Albumcheck | Nightflight von Kate Miller-Heidke

Kate Miller-Heidke kommt aus Australien.  Nach dem letzten Doppel-Platin-Album „Curiouser“ (2008) trat sie auf internationalen Konzerten als Support Act von Ben Folds auf. Nun hat sie in Deutschland ihr aktuelles Album veröffentlicht. Mit „Nightflight“ zeigt sich die Sängerin von ihrer bisher persönlichsten und emotionalsten Seite.

Im süßen Popgewand präsentiert Kate ihre gefühlvollen Songs mit ihrer einzigartigen klaren Stimme. Locker und leicht fallen dem Ohrenzeugen ein paar besonders schöne Schwergewichte ins Gewicht. So bin ich von dem Song „Sarah“ besonders angetan.

Für die Entstehung des Longplayers hatte sich die Sängerin in das Haus der verstorbenen Großeltern ihres Mannes einquartiert und wurde wortwörtlich vom Wasser überrascht. Sie bekam kalte Füße. Der Ort war durch die Überschwemmungen in Queensland komplett von der Außenwelt abgeschottet. Diesen Umstand hat Kate genutzt. Sie wurde zunehmend von dieser Situation inspiriert. Das Resultat kann sich hören lassen.

Aus der australischen Musiklandschaft ist sie nicht mehr wegzudenken. In Deutschland dürfte sie alsbald mit ihrer eindrucksvollen Art ebenso erfolgreich sein.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar zu Harry Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.