22. Juni 2016

Albumcheck | Paradiese Is There von Natalie Merchant

Es ist wie mit den Bäckern im Vergleich: Heute können Kunden sich die Brötchen im Supermarkt und an der Tankstelle holen, aber geht dadurch nicht Qualität verloren? Betrachten Hörer die neuen „Superstars“ stellen diese schnell fest, daß ein Haufen Technik dahinter steht, aber oft kein […]
15. Juni 2016

Albumcheck | so80s Nr.10 von Blank & Jones

BLANK & JONES PRESENT „so8os [so eighties] 10“. Man fühlt sich wieder so, als ob man durch die eigene Plattensammlung gleitet. Zur 10. Jubiläumsausgabe gibt es wieder drei CDs mit über 30 Maxi-Single Schätzken aus den 80er Jahren. Neben zahlreichen Kult Klassikern wie der knapp […]
9. Juni 2016

Albumcheck | Songs For A Friend von Ray Wilson

Das Album ist 2016 vom Label Jaggy D herausgekommen. Gewidmet ist das Album Rays Freund James Lewis. Er ist 2015 verstorben. Gefühlvolle Lieder, Ray Wilson bringt etwas Schwermut hinein, verbindet die Songs mit Leidenschaft.
9. Juni 2016

Albumcheck | Dressed For The Occation von Luke Elliot

Zum 3.06.2016 ist von Name Music in Norwegen das Album Dressed For The Occasion herausgekommen. Im Stil des Cronning spielt Elliot Lieder. Es ist ein eigner Stil im Jazz der schwermütig, wohltönend und klassisch klingt.
4. Juni 2016

Albumcheck | Live In Hamburg von Will Wilde

Wer den Sound hört, ist sich sicher, daß Will Wilde mit soviel Energie und Musikalität an sein Instrument geht, daß der Gesang immer in Tonlage dazu paßt. Der Blues klingt zum Teil ähnlich wie die alten Songs von David Bowie.
3. Juni 2016

Albumcheck | Antioch von Throne Of Heresy

Das Hardrock-Album stellt einen außergewöhnlichen Start-up dar. Im Hard-Metall Bereich sind die Jungs durch Ihre Mitglieder bereits auf dem Markt mit Abscession, King Of Asgard und Ceremonial Execution.
2. Juni 2016

Albumcheck | Stein Für Stein von Neurotox

Die Songs sind im Punk, Rock und Metall Bereich.Ein Totenkopf auf dem Cover des Albums links, der Bandname in blutrot gehalten, dahinter ein schwarz-weißer Hintergrund.
1. Juni 2016

Albumcheck | Hit The Streets von Leo And The Lineup

Das Album ist kongenital vom Produzenten Ask Kæreby in Produktion gekommen, und von Christian Ki Dalldem Dirty Soul Erfinder gemischt. Das Album klingt froh, voller Elan. Die aus Dänemark stammende Gruppe erobert Straßen und Tanzflächen, durch hochprozentigen Ska- und (Dirty) Reggae im Soul.
31. Mai 2016

Albumcheck | Orphan Keys (HH/Germany) von John Allen

Das Album ist für John Allen eine Angelegenheit, die Ihm sehr am Herzen liegt. Das Klavier drückt Ruhe, Entspannung und Traurigkeit aus. Es gibt Zeiten, da wollen Menschen sich verkriechen und einfach abschalten.
30. Mai 2016

Albumcheck | Das Beste aus 30 Jahren von El Bosso & Die Ping Pongs

Die 80-iger: alternative Musik, Neue Deutsche Welle. Und El Bosso & Die Pingpongs. Ska-Musik mit deutschen Texten.
29. Mai 2016

Albumcheck | Degradead von Degradead

Wem geht es nicht so, wenn einmal was nicht gleich klappt wie es soll, oder wenn einfach genug ist und Abstand besser ist als dort weiterzumachen, wo derjenige gerade steht? Die Band Degradead hat sich wieder gefunden im 5. Album auf der Bühne!
28. Mai 2016

Albumcheck | Not Nearly Dark von Ciaran Lavery

Der Hörer wird die Sensibilität in diesem Album entdecken, die zusammen mit Schwermut und Hoffnung einhergeht. Bei dem irischen Singer und Songwriter mit seiner Gitarre kommen dem Hörer die Gedanken nach kulturellem Erbe, bei schweren Leiden überwältigt zu sein.
27. Mai 2016

Albumcheck | On My Life von Babylove & The Van Dangos

Ihr Debütalbum war vor 10 Jahren. Jetzt gibt’s die LP über V.O.R. / Cargo, oder als CD (Digipak). Klassischer Ska mit dem angebenden Saxofon, einer Gitarre und einem Trommler. Die Tanzflächen sind nun für den Hörer und Tänzer geöffnet!
26. Mai 2016

Albumcheck | Crazy Saints – Live von Trilok Gurtu

Lust indische Musik zu hören, die vom Rhythmus lebt, in Klassik eintaucht und in den Jazz geht? Dann ist das Album von Trilok Gurtu zu empfehlen, er lässt Instrumente sprechen in einer Art Gesang.
25. Mai 2016

Albumcheck | Grainne Duffy Live von Grainne Duffy

Roots-Rock – Ihr erstes Live-Debütt-Album aus Ihrer Musik hört der Hörer Ihre außerordentliche Musikbegabung, die Sie aufrichtig heraus singt. Eine Hommage an Bonnie Raitt, Beth Hart, Lucinda Williams und Melissa Etheridge.
8. Juli 2016

Albumcheck | Skilled Mechanics von Tricky

Die 13 Songs sind in sich sehr verschieden. Dass die Tracks nicht gleich klingen liegt sicher daran, daß es sich hier nicht um eine feste Band handelt, sondern ein lockeres Kooperationsprojekt mit bestimmten Künstlern. Mithilfe dieser Künstler gelingt es Tricky den Gesang von Ihm vordergründig […]
7. Juli 2016

Albumcheck | Home in the Sky von Blackbird and Spenser

Musik mit Gesang und Gitarren oder Klavierbegleitung erleben Zuhörer mit dem Duo Blackbird and Spenser. Die Songs sind in englisch gesungen.
6. Juli 2016

Albumcheck | Love & Hoppiness von Feindrehstar

Sie spielen House bishin zu Techno, pflegen darin Jazz, Funk, den Hip-Hop, Afrobeat, Weltmusik, elektronische Samples mit ein. Die Band, die aus 6 Mann besteht, dem Schlagzeuger, Percussion, Bass, aus Keyboards, zwei Bläsern, Sampler und Turntables, spielt verschiedene Musik-Genres im Club-Grooves, der urban klingt.
5. Juli 2016

Albumcheck | Kätzchenfleisch von Der Asiate

Mit dem Album schlägt der Künstler einen Stil ein, der im Rap und Hip-Hop liegt. Humorvoll und selbstironisch ist es ein eigner Stil, der so noch nicht im Rap war.