19. April 2016

Albumcheck | Ehrenbürg Sessions von Galv & Next Generation Family

Als LP herausgekommen sind diese Aufnahmen. Es sind Tracks, die auf einer Schallplatte gepreßt sind.
18. April 2016

Albumcheck | Eat Ripe Fruit von Elijah

Das Album Eat Ripe Fruit wurde von One Camp veröffentlicht Eat Ripe Fruit klingt durch den Takt, den Gesang und die Instrumente nach Jamaika. Der Künstler hat die Songs sehr gut auf Schweizerdeutsch, Englisch, jamaikanisches Kreolisch (Patois) & Spanisch abgestimmt. Der 30-jährige Schweizer, dessen Vater […]
18. April 2016

Albumcheck | Opera von Tosca

Zwei Langspielplatten in einer Hülle gibt es seit Ende 2015 von Opera. Das Cover der Langspielplatten ist in schwarz-weiß gehalten. Es zeigt von einem Bus ein großes schönes Gebäude einer Stadt in Österreich.
17. April 2016

Albumcheck | Chaostheorie von BRDigung

Das Album Chaostherorie wurde von Rockies & Kings / Soulfood veröffentlicht. Die Band spricht Politik, Arbeit, soziale Themen und Homophobie in einem an. Aus dem Album kommt viel Energie und Musikleidenschaft, die Jungs lassen Menschen nachdenken, wirken voller Ironie und zeitkritisch. Etwas schwarzer Humor ist […]
17. April 2016

Albumcheck | Franziska Günther von Franziska Günther

Das Album Franziska Günther ist von recordJet herausgekommen, der Vertrieb übernimmt Soulfood. Das Album klingt stark irisch. Die Musik liegt Ihr im Blut. Dazu braucht Franziska Günther nur eine Akustikgitarre. Das Cover ist mit starkem Karton gefertigt worden. Im aufklappbaren Innenteil des Covers, unter der […]
8. April 2016

Albumcheck | Milchbar Seaside Season 8 von Blank & Jones

Da sind sie wieder: Unsere Lieblings-DJ’s Blank & Jones. Bereit gestellt haben sie uns die mittlerweile achte Ausgabe der Milchbar-Compilation.  Um es vorweg zu nehmen: WIR SIND SÜCHTIG VON DIESER AUSGABE.  Wir sind süchtig nach Liebe, wir sind süchtig nach Träumereien, wir sind süchtig nach […]
8. April 2016

Albumcheck | Super von Pet Shop Boys

Wenn ich jetzt von Vinyl rede, dann meine ich kleine schwarze Scheiben mit einem kleinen Loch in der Mitte, auf denen noch vor einigen Jahrzehnten Musik gepresst wurde, um sie dann mittels einem Plattenspieler und einem angeschlossenen Verstärker inklusive Boxen, auf die Ohren zu bekommen.  […]
7. April 2016

Albumcheck | Kontor Top of the Clubs Vol. 70 von Various Artist

Die erste Ausgabe von Kontor Top of the Clubs kam am 2. März 1998 heraus und war schon damals der Hit. Irgendwo haben wir sie hier auch noch rumliegen, ebenso wie Vol. 2, 3, 4, 5, 6, usw. Heute ist das immer noch so. Wie […]
7. April 2016

Albumcheck | Salvation von Madeline Juno

Die 20-jährige, hübsche Madeline Juno ist eine noch nicht ganz bekannte Geschichtenerzählerin. Mit der Single „Error“, machte sie auf sich aufmerksam, der Song war sogar der Titelsong von „Fack ju Göhte“! „Error“ war in den deutschen Charts auf Platz 68 und der Song wurde über […]
6. April 2016

Albumcheck | P1 Club – Meet Me Behind the Door Vol. 2 von Various Artists

Die zweite CD-Mix ist am Start der gerade neuen Serie „Meet Me Behind The Door“! P1, Prinzregentenstraße 1, beste Münchens Adresse fürs Feiern, ist eine schon seit 65 Jahren eine der wohl bekannteste und legendärste Club Deutschlands. Auf jeder der drei CD’s, je mit 20 […]
6. April 2016

Albumcheck | Little Windows von Teddy Thompson & Kelly Jones

Das Album wurde am 1. April von Kelly Jones (Sängerin) und Teddy Thompson über das Label Cooking Vinyl | Indigo veröffentlicht, und ist gerade in der Weihnachtszeit sehr harmonisch. Obwohl es mit Weihnachten nichts zu tun hat. Im Largo Club Los Angeles haben die beiden […]
6. April 2016

Albumcheck | No Place Like This von Town of Sants

Das Album No Place Like This ist von der Plattenfirma Town of Saints unter der exkl. Lizenz von Snowstar Records und Caroline Benelux auf den Markt gekommen. Das Album ist ein Projekt Saiteninstrumente wie die Gitarre, und die Geige mit elektronisch erzeugten Schlaginstrumenten zusammenzuführen und […]
6. April 2016

Albumcheck | I Am The Rain If You Are The Meadow von Tropic

Das Album ist im April 2016 von MOTOR Entertainment herausgekommen. Das Album klingt sehr englisch. Der Sänger hat die Natur genau beobachtet und bildet die Bilder in Töne um. Es gelingt der Band, die Stimmungen durch zum Beispiel Streicher herauszustellen. Stimmungen, die genau auf Filmmusik […]
5. April 2016

Albumcheck | Provocateur von DJ Antoine

Der 40-jährige in der Schweiz geborener „Disc Jockey“, DJ Antoine hat sein neues Album Provocateur veröffentlicht! Seit 2014 arbeitete er mit seinem Studiopartner Fabio Antoniali (u.a. Mad Mark) an seinem neuem Silberling. Ich halte von DJ Antoine generell nichts. Aber von seinen insgesamt 17 Songs […]
4. April 2016

Albumcheck | Kontor House of House Vol. 22 – The Spring Edition von Various Artist

Die Kontor House Of House ist die Hit-Compilation im Dance-Segment und mit bisher insgesamt einundzwanzig erfolgreichen Ausgaben und ist ein absoluter Chart-Garant. Denn vor 10 Jahren kam die Serie zum ersten mal auf den Markt. Jetzt kann man auf den größten Partys ohne sie eine […]
7. Juli 2016

Albumcheck | Home in the Sky von Blackbird and Spenser

Musik mit Gesang und Gitarren oder Klavierbegleitung erleben Zuhörer mit dem Duo Blackbird and Spenser. Die Songs sind in englisch gesungen.
6. Juli 2016

Albumcheck | Love & Hoppiness von Feindrehstar

Sie spielen House bishin zu Techno, pflegen darin Jazz, Funk, den Hip-Hop, Afrobeat, Weltmusik, elektronische Samples mit ein. Die Band, die aus 6 Mann besteht, dem Schlagzeuger, Percussion, Bass, aus Keyboards, zwei Bläsern, Sampler und Turntables, spielt verschiedene Musik-Genres im Club-Grooves, der urban klingt.
5. Juli 2016

Albumcheck | Kätzchenfleisch von Der Asiate

Mit dem Album schlägt der Künstler einen Stil ein, der im Rap und Hip-Hop liegt. Humorvoll und selbstironisch ist es ein eigner Stil, der so noch nicht im Rap war.
4. Juli 2016

Albumcheck | Colour von Pete Josef

Vier Stile treffen zusammen: Jazz, Soul, Pop, Downbeat. Der Künstler ist Sänger und Multiinstrumentalist.