Albumcheck | Writing Letters von John Garner

Das Album Writing Letters ist von Issa Records 2017 herausgekommen.

Dass die Musik irisch ist, hört der Hörer heraus. Der dreistimmige Gesang, die Songs klingen nach Rock und Folk. Die Instrumente altehrwürdig.

Der Bass klingt stampfend. Da machts Spaß zu zuhören, und die Füße im Takt zu bewegen. Das aus Augsburg stammende Trio hat im Juli Ihr Debütalbum herausgebracht: „Writing Letters“.

Unverkennbare Klänge in Songs, die Geschichten schildern, die tief emotional begleitet werden. Darin gibt es Höhen und Tiefen. Die Gitarre schafft eine Atmosphäre, die die Gefühle zum Ausdruck bringen kann. Sanftmutig, einfühlend und im Gegensatz voller Energie und Pulskraft. Die Songs ergänzen sich auf der Platte. Je nach Stimmung ist für jeden etwas dabei.

Möglicherweise ist es live eingespeilt, es klingt auf der Platte so. Die Platte klingt unverfälscht, voller Leidenschaft zur Musik und dennoch locker. Das Trio bildet die Band durch die Künstler Stefan Krause, Chris Sauer und Lisa Seifert. Das Gespür entwickelt John Garner mit Freunden zusammen zu sein, zum Beispiel bei einem Konzert und nach Konzertende in einer Bar mit Freunden auszugehen. Liebeskummer und die Energie des Lebens kann der Hörer hier ausleben.

Bio

Im Jahre 2016 hat sich die Band zusammengetan um das Trio gegründet. Frontmann Stefan Krause hat die Touren davor alleine bestritten. Der deutsche Rock & Pop Verband hat Stefan Krause 2009 zum „besten Rocksänger Deutschlands“ gekürt. Danach kam Chris Sauer dazu. 2016 ist Lisa Seifert dazugekommen. Sie singt und spielt Instrumente. Durch Sie wird der Schußstein perfekt.

Album: Writing Letters
Artist: John Garner
VÖ: 21.07.17
Stil: Irish Folk
Wertung: 9 von 10

Walter Müller
Walter Müller
Sein Moto: Musik ist Kunst in Melodien und Noten ausgedrückt. Neue Ideen so frisch wie Noten, so bunt wie ein Blumenstrauß, Hörklänge unterschiedlichster Art. Er hört gerne Musik unterschiedlicher Themen, bunt gemischt von politisch, bis Beziehungssongs oder weis ich was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.