Albumcheck | El Dorado von Shakira

Shakira ist zurück. Die hübsche kolumbianische Sängerin und Traum vieler Männer setzt mit ihrem aktuellen Lonplayer „El Dorado“ mal wieder neue Maßstäbe. Bereits das Video zu „Chantaje“ ft. Maluma sorgte vor Albumveröffentlichung für Aufsehen und erreichte bei YouTube über eine Milliarde Klicks.

Wie der Name des Longplayers erahnen lässt, singt die zweifache Mutter (ja, wirklich) hauptsächlich in spanischer Sprache. Wer jedoch lieber die englisch sprachigen Texte mag, wird ebenso auf seine Kosten kommen. Obwohl mir persönlich das Spanische besser gefällt.

Ansonsten kann sich die Sängerin auf exzellentes Songwriting beziehen. Die Tracks wirken frisch und unverbraucht. Sie erzeugen gute Laune und ein gewisses Summerfeeling. Neben zahlreichen Duetten mit u.a. Maluma, Nicky Jam, Black M, Carlos Vives, Prince Royce gibt es die ein oder andere Überraschung zu hören. Shakira hat nicht nur Reaggea-Klänge einbauen können sondern auch französischen Rap, welcher den Longplayer vielfältig aufblühen lässt.

Zwischendurch sind immer wieder sehr tanzbare Titel mit zeitweiligen saften Unterbrechungen zu hören.

Fazit: Shakira, hast Du gut gemacht!

Veröffentlicht am 26. Mai 2017 bei Sony Music

10 von 10 Stars

⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐ ⭐

Tanja
Tanja
Dem schlechten Musikgeschmack der Mutter entronnen, den des Vaters angenommen und maßgeblich dadurch beeinflusst worden. Musikalische Kenntnisse auf Grund jahrzehntelangen Studiums der internationalen Top 100, die sie im Schlaf aufsagen konnte. Eher noch als die Quadratzahlen, wie ihr Mathelehrer von ihr forderte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.