Albumcheck | Geisterjägerstadt von Jeden Tag Silvester

Das Album Geisterjägerstadt ist am 24.02.2017 vom Label Chef Records Ratekau/Edel herausgekommen.

Hermann Hesse ist anspruchsvoller – ohne Zweifel. Dennoch hat die Band sich eines Werknamens von Hermann Hesse bedient. Die Texte der Künstler Jeden Tag Silvester sagen nicht sehr viel aus.

Es wird vieles angedeutet, wo die Leute sind. Botschaften für eine bessere Welt sind in den Songs enthalten. Die Band macht Popmusik, die Texte könnten mehr Inhalt vertragen. Die Songs sind soweit gut, um Fans mitzureißen. Kein Vergleich mit Hermann Hesse.

Es gab schon mal eine andere Künstlerin einer anderen Band, die jetzt eigene Musik macht und besser geworden ist. Hier liegt es an den Künstlern „Jeden Tag Silvester“, die mehr daraus machen könnten. Die Songs gehen nicht weiter vom üblichen. In den Texten, die oft von Problemen in Beziehungen handeln. Die Probleme werden nur angerissen, nicht detailliert erörtert in den Liedern.

Die Songs sind manchmal einfach nur akustisch angespielt, und andere elektronisch im Wechsel. Die Songs mit Klavier klingen nach Meinung der Redaktion besser, als die mit viel Elektronik. Wo der Hörer heraushört, dass es elektronische Musik ist. In der Band steckt mehr Potenzial. Das beweist sich durch die Musikstücke mit Klaviermusik.

Es gibt Probleme, was soll getan werden? Im Ansatz wird alles grob aufgegriffen. Es besteht eine Fangemeinde zur Band. Es ist eine deutsche Rock- und Popband. Das Album ist von der Gestaltung sehr schön aufgemacht, am Inhalt der Texte hapert es.

Album: Geisterjägerstadt
Artist: Jeden Tag Silvester
Label: Chef Records Ratekau
VÖ: 24.02.2017
Stil: Pop, Rock
Wertung: 7 von 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.