Albumcheck | Altberliner Melodien von Haudegen

Das Album Altberliner Melodien ist vom Label Blut, Schweiß & Tränen 2016 herausgekommen.

Heinrich Zille, Paul Lincke, Willi Kollo sind Künstler, die in den 20-iger Jahren die Hinterhof-Romantik und das Berliner Proletariat dargestellt haben.

Hagen Stoll & Sven Gilbert (von Haudegen) sagen dazu: „Manchmal wünschen wir uns in diese Epoche zurück“.

In den Hansa-Studios haben die zwei Liedermacher Ihre Platte aufgenommen. Unter den Songs sind Evergreens wie beispielsweise „Bolle reiste jüngst zu Pfingsten“ und „Sein Milljöh“. Ziel der Band ist es das Liedgut zu bewahren. Die Band selbst ist ein Berliner Original.

Durch den Berliner Dialekt wirken die Lieder extrem gut. Lieder, die beispielsweise 1929 geschrieben wurden. Wie der Song „Sein Milljöh“. Es wird mit Frank Zander auf der Bühne und auf der CD vorgetragen. Zu Ehren des Künstlers Heinrich Zille hat es Willi Kollo komponiert. Songs aus vergangenen Zeiten sind ganz schön, vor allem weil die Band darin Ihren Stil gefunden hat, und die Menschen mit Ihrer Musik begeistern und mitreißen kann. Deutsches Liedgut zu bewahren ist das Anliegen der Band. Und es macht den Jungs Spaß. Ein Bandmitglied sagt dazu: „Wir hatten einfach Bock drauf. Das war keine rationale Entscheidung, sondern einfach aus ´ner Laune heraus“. Die Band spricht Themen an, die sozialkritisch sind. Themen aus Hinterhöfen in Berlin, heitere Themen, Klatschen. Es ist so ähnlich wie mit Volksmusik im Vergleich zu dieser Musik im Bereich Rock, Pop und etwas klassisch. Keine Band würde das jemals so herausstellen, diese Interpretation der Songs, die Art der Songs und die Darbietung, wie diese Band.

Hagen und Sven sagen zu Ihrem Album: „Wir sind Berliner Originale und lieben diese Melodien sowie die Stimmung, die sie transportieren: Es geht um einfache Lösungen und werte, die uns auch unsere Großväter mit in die Wiege gelegt haben. Wir fühlen das, war sind diese Lieder und wollen sie bewahren. Und das interessanteste dabei sit ja: die ganzen Probleme, die Tragik und Trauer von damals, die gibt es heutzutage genauso. Außerdem lieben wir einfach Dialekte – die machen´s doch erst menschlich“. Die Jungs sprechen von einer Erweiterung des Musik-Portfolios, durch diese Songs. Die Songs klingen nostalgisch und unterhaltsam.

In den Hansa-Studios hat die Band Haudegen die Songs aufgenommen. Hansa-Studios haben zudem Meisel Musikverlagen gehört. Die Hansa-Studios sind traditionell, hier waren schon David Bowie, Nick Cave und Iggy Pop. Sven Meisel hatte in der 3. Generation die Meisel Musikverlage bis zu seinem Tod geführt. Die Band widmet die CD Sven Meisel.

Album: Altberliner Melodien
Label: Blut, Schweiß & Tränen
Artist: Haudegen
Stil: 20-iger Rock, Pop
Wertung: 10 von 10

Walter Müller
Walter Müller
Sein Moto: Musik ist Kunst in Melodien und Noten ausgedrückt. Neue Ideen so frisch wie Noten, so bunt wie ein Blumenstrauß, Hörklänge unterschiedlichster Art. Er hört gerne Musik unterschiedlicher Themen, bunt gemischt von politisch, bis Beziehungssongs oder weis ich was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.