Albumcheck | MTV Unplugged von Marius Müller-Westernhagen

Der „Beste Westernhagen live aller Zeiten“. Es gibt einfach Songs von Musikern die Unplugged gespielt werden müssen. Dieses CD-Werk gehört auf jeden Fall dazu. Sehr stimmungsvolle Balladen und rockige Aufnahmen alter und neuer Songs im genialen Live-Auftritt Versionen. Mit neuer Besetzung der Band die immer weiter zusammen wächst. Der Düsseldorfer ist zurück auf der Bühne und diesmal besser denn je.

Zu den Grundregeln von MTV Unplugged gehört eigentlich das man sitzenbleiben sollte. Was man auf den Tonträgern nicht hört: Daran hat sich das Berliner Partyvolk nicht gehalten an den beiden Abenden. Alles andere hätte auch nicht zu Westernhagen gepasst. „Die Volksbühne, ein wundervoller Spielort, über die Jahre verwöhnt von der Energie fantastischer Künstler. Fatih Akin, ein großartiger Regisseur, und eine Gruppe von außergewöhnlichen Musikern und Freunden, die meine über die Jahre geschriebenen Songs interpretieren – was für eine Freude“, schwärmt Westernhagen.Beim Klassiker „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ sorgt kein Geringerer als „Udo Lindenberg“ für den Trommelwirbel. Die Lagerfeuerromantik hat bei diesen einzigartigen neu aufgenommenen Stücken einen neuen Stil gefunden. Ein Zusammenschnitt der intimen Unplugged-Konzerte erscheint übrigens nicht nur auf CD, sondern auch mit Bild auf DVD und Blu-ray. Der 67-Jährigen mit seinen größten Erfolge aus vergangenen Tagen werden hier noch einmal aus der Kiste geholt und neu gestalltet.

Fazit: Die einen lieben und die anderen hassen den Düsseldorfer für seine provozierende Weise. Wir lieben ihn für dieses tolle Album – Marius ist back. Klare 10 Sterne Wertung und Tipp der Redaktion.

Westernhagen – Freiheit (MTV Unplugged) 

Micha
Micha
Sieht Albumcheck doch etwas mathematischer als alle anderen. Kommt eigentlich aus dem Börsengeschäft und sieht seine Mitarbeit an Albumcheck doch eher als Hobby an. Ist musikalisch von Joy Division und New Order geschädigt. Hört Hörbücher, weil es einfach praktischer ist. Ist ein Kind der 80er, worum ihn viele der jüngeren Generation beneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.