Albumcheck | Makes Me Think Of Home von Ray Wilson

Das Album Makes Me Think Of Home ist vom Label Jaggy D in Polen herausgekommen.

Wer als Hörer das Album durch hört, und von Genesis Songs bereits gehört hatte, stellt fest, dass bestimmte Songs artähnlichen Klang haben. Die akustischen Instrumente vor allem die akustische Gitarre, manchmal das Klavier sind deutlich herauszuhören.

Ray Wilson ist Liedermacher. Sein Gesang paßt haargenau auf die Songs. Er spielt die Art Songs, die der Hörer irgendwo in irischen Kneipen in Deutschland life eingespielt mit einer Gitarre hört. Er hat Passagen in den Songs, die nur Ihn ausmachen, nur seine Musik, seine Interpretation darstellen. Das war genauso in der Band Genessis, zu der er einmal gehört hatte.

Die Grundbesetzung ist akustisch ausgestattet, in der Mischung am Set für das Album werden zusätzlich programmierte digitale Töne eingesetzt. Uwe Metzler spielt die akustische und Lead-Gitarre. Es ist die Gitarre, die beim Song maßgeblich vorherrschend klingt. Ray Wilson spielt mit einem Dutzend Künstlern in der Band zusammen (inkl. Ihm). Das Album kommt sehr akustisch im Gehör an. Das Design des Albumcovers hat er nicht selbst entworfen. Es stammt von Thomas Ewerhard, die Fotografien sind von Ihm und Roslyn Gaunt.

Die Themen, die Ray Wilson in den Songs behandelt sind beispielsweise in einem Song familiär, wie dem Song „The Next Life“, in dem es um Alkoholismus geht. Im Song „Anybody Out There“ geht es um die Beschwingtheit nach übermäßigem Alkoholkonsum, oder Drogenrausch. Das muß jeder ausstehen, der zuviel Alkohol trinkt. Er behandelt das Referendum in Schottland mit dem Song „They Never Should Have Send Roses“.

Der Stil, in dem er die Songs darbietet ist Pop, Rock und Progressive Rock. In seiner Solokarriere hat sich Ray Wilson bewiesen. Indem er hautnah am Publikum bei seinen Konzerten ist und sich austauscht wird Ihm klar, was es ausmacht seine Musik zu lieben.

Album: Makes Me Think Of Home
Artist: Ray Wilson
Label: Jaggy D / Vertrieb: Soulfood
VÖ: 07.10.2016
Wertung: 10 von 10

Walter Müller
Walter Müller
Sein Moto: Musik ist Kunst in Melodien und Noten ausgedrückt. Neue Ideen so frisch wie Noten, so bunt wie ein Blumenstrauß, Hörklänge unterschiedlichster Art. Er hört gerne Musik unterschiedlicher Themen, bunt gemischt von politisch, bis Beziehungssongs oder weis ich was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.