Albumcheck | Alles Was Ich Hab – Live von Alin Coen Band

Das Album Alles Was Ich Hab ist vom Label Pfalz einen Baum am 26.08.2016 herausgekommen.

Alin Coen ist in ihrer Musikart so perfekt. Der Klang, das Zusammenspiel von Instrumenten zum Gesang und ihre Musikart sind eine Hochleistung.

In der Besetzung sind Alin Coen mit Gesang und Gitarre. Ebenfalls mit der Gitarre dabei ist Jan Frisch. Am Bass ist Philipp Martin und der Schlagzeuger heißt Fabian Stevens. In den Songs selbst geht es um das sich selbst. Wo steht der einzelne Mensch? Was bedeutet er anderen? Die Künstlerin horcht in sich hinein. Bei Ihrem Song „Hold“ ist es das Hineinhorchen in Ihren Finger, in Ihre Hände.
Beim Song High Expectations zeigt die Künstlerin anfangs, wie hoch Sie mit Ihrer Stimme gehen kann. Sie versucht, mit englischen Songs im internationalen Markt zu starten. Der Song geht mehr nach vorne. Es hat sich wie bei allen Künstlern bei dieser Künstlerin eine Fangemeinde gebildet.

Das Lied „Wolken“ geht in sich hinein, geht auf die Gefühle des anderen Partners ein. Insgesamt hört der Hörer im Schnitt Musik, die ruhig angeht, machmal darin bleibt und manchmal aus sich herausgeht. Mit Takten eines Schlagzeugers wird das Lied „The Ones“ mehr kraftvoll.

„Ich war hier“, in dem Song geht es um das Weitermachen, obwohl es manchmal nicht weitergeht. Auf einem Fleck zu sein, und nichts klappt. In Ihrem Lied singt Sie: „Ich weiß Du magst mich auch sehr gern … mit etwas Abstand versehen.“

Das künstlerische Auftreten mit den Songs der Künstlerin klingt absolut perfekt. Es geht um Beziehungen. Den anderen zu verstehen. Um Gefühle. Die Künstlerin setzt Worte in hochwertige Musik um.

Artist: Alin Coen Band
Album: Alles was ich hab – Live
Label: Pflanz Einen Baum / Rough Trade
VÖ: 26.08.2016
Stil: Liedermacher
Wertung: 8 von 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.