Albumcheck | The Everyday Headnod von Tek & Figub

Das Album klingt stark nach amerikanischem Hip-Hop. Die Melodien sind künstlerisch ausgedacht. Die Schallplatte klingt nach einem 60-iger Sound. So viel technische Instrumente sind nicht zu hören. Statt dessen wird versucht den alten Sound herzustellen.

Stark geprägt sind die zwei Platten durch Takt und manchmal einem Klavier als Begleitung. Der wo nicht unbedingt englisch versteht, weiß nicht unbedingt, um was es bei den Songs geht.

Vielleicht geht es einfach um den Sound, einen originellen Sound in einem typisch amerikanischen Musikstil, einem Rap zu präsentieren. Der Hörer kann es nur vermuten, dass es vielleicht so sein könnte.

Das Album ist für Musikliebhaber, die das Besondere suchen. Wahrscheinlich ist es für Discos nicht so sehr geeignet. Aber wer hört heute 60-iger Sound in einem Rap-Stil? Der Sound paßt gut zur Platte. Ansätze heutiger Discomusik sind auf der Schallplatte zu finden.

Das Albumcover ist in Grau gehalten. Es zeigt einen schwarz-grau gefiederten Vogel. Auf der Rückseite ist eine schwarze Katze mit Blick nach links abgebildet. Die schwarze Innenhülle der Schallplatte lassen Hörer dieses Albums in den Genuss alter Schallplattenzeiten führen. Und der Sound der Schallplatte, der zwar nicht knistert, aber durch die Musik, die so ähnlich wie von einem Gramophon klingt, fühlt sich der Hörer in alte Zeiten versetzt.

Album: The Everyday Headnod
Artist: Figub Brazlevič & Teknical Development.IS
Release: 11. März 2016
Wertung: 9 von 10
Label: Vinyl Digital
Artwork
Stil: 60-iger HipHop

Walter Müller
Walter Müller
Sein Moto: Musik ist Kunst in Melodien und Noten ausgedrückt. Neue Ideen so frisch wie Noten, so bunt wie ein Blumenstrauß, Hörklänge unterschiedlichster Art. Er hört gerne Musik unterschiedlicher Themen, bunt gemischt von politisch, bis Beziehungssongs oder weis ich was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.