Albumcheck | Tangible von A.Tronic

Das Album bewegt sich im Jazz-Funk, 80-iger Pop, Progressive-Rock und Singer-Songwriter Stil. Der Stil geht über den Jazz hinaus, bringt seinen eigenen Bandstil heraus, ein Stil der vielfältig, angehend tanzbar, und nachdenken anleitet.

Chronik:

Das Debütalbum im Jahr 2002 begeistert in diesem Jahr das Publikum, gleichermaßen gibt es Kritiker. Wichtigstes Album von 2002 ist Deutschlandfunk „Lichtblau“. Gastmusiker sind 2005 zugegen, wie Charlie Mariano, Gabriele Hasler und Ramesh Shotham. Vier neue Songs bringt die Band mit Dave Liebmann heraus. Es entsteht das Album „Spectacles“ mit diesen vier Songs als Bonus-CD. Textbezogener Gesang steht bei diesem Album im Vordergrund von Nendzas. Es entsteht ein etwas poppiges Album. Life-Besetzungen folgen, daraus entwickelt sich das jetzige Album.

Bei den Songs geht es um die direkte Ansage, nicht um abstraktes, aufbrechbares oder verschleiertes.

Album: Tangible
Artist: A.Tronic
VÖ: 30.10.2015
Wertung: 10 von 10
Stil: Jazz-Funk, 80-iger Pop, Progressive-Rock und Singer-Songwriter Stil
Label: 2015 PopSick Records

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.