Albumcheck | Heinz von Die Aeronauten

Das Hit-Album auf Rookie Records mit dem Titel Heinz, hat den gewissen Sound, den andere nicht haben. Eigene Songs in deutsch und etwas englisch, deutsch, schweizerisch und evtl. norddeutsch.

Die Songs sind Discosongs. Die Band hat zwei Gitarristen, einen für Trompete & Posaune, ein Schlagzeuger, einen, der die Instrumente Saxofon, orgel spielt und dazu singt, und einen für den Bass.

Bis auf zwei Lieder sind die Songs mit Gesang. „Nakajima Island Horror“ hört sich zu Anfang wie Chinesisch an. Das Album lehnt sich an Übertreibungen im Mittelland, einem Landstrich, der im Raum Zürich und Bern liegt. Der Texter hat die Menschen dort beobachtet und sich daraus die Liedtexte erarbeitet.

Die Band hat voriges Jahr überwiegend in der Schweiz seine Konzertauftritte gehabt, ist akustisch und elektrisch eingestellt. Es ist ein Sound, den Hörer nicht alle Tage zu hören bekommen, und eigene Texte und Lieder.

Album: Heinz
Artist: Die Aeronauten
Stil: Jazz,
Label: Rookie Records
Promotion MMP Mute Music Promotion & AB concerts
Release: 09.10.2015
Wertung:10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.