Albumcheck | Früh im Hotel von Rainer Döring

Das Album Früh im Hotel ist vom Label Dr. Music Records am 1.7.2016 herausgekommen.

Der Künstler hat verschiedene deutsche Dichter und Einwirkungen verschiedener Musik von Liedermachern zusammengebracht, von akustischen Instrumentalisten und Liedsängern. Er ist in seinen Liedern ironisch, ernsthaft, kritisch auf Sozialer Ebene.

Und in anderen Songs melancholisch und voller Träume. Ein Booklet mit 16 Seiten ist dem Album enthalten.

Der Künstler ist seit den 80-igern Schauspieler und Synchronsprecher. Er kann sich in die Rollen anderer hineinversetzen. Seine Stimme hat in vielen anderen Künstlern verliehen, bisher 550 Sprechrollen. Er hat eine auffallende Stimme. Innerhalb der Thaterausbildung in Leipzig und danach hat er gesungen. Geigenunterricht hat er genossen, Gitarre hat er erlernt. Er komponiert selbst.

Er ist mit dem Musiker Wader, oder den Künstlern Heine, Brecht und Degenhardt gleichzusetzen. In seinem Album geht es um das Alltagsleben, das normal und nicht normal ist. Liebe und Romantik sind zwei Themen, die im Album auftauchen. Andere Themen sind Politik, Satire und Absurdes. Mit Gitarre, Piano, Schlagzeug, Synthesizer und der Stimme von Ihm hat er das Album im Tonstudio aufgenommen, daheim. Er ist Liedermacher wie beispielsweise Wader oder Reinhard Mey. Einen S-Bahn Blues findet der Hörer in seinem Album mit dem Song „Bahnballade“. Zwischen Politik und Industrie spielt das Lied „Alte Leier“. Das Gedicht wie eine Gebrauchsanleitung angehen. Das erklärt der Künstler den Hörern mit einer fröhlichen Herangehensweise.

Lyrische und musikalische Elemente in den Songs kommen nicht zu kurz.

Album: Früh im Hotel
Artist: Rainer Döring
Label: Dr. Music Records
VÖ: 1.7.2016
Stil: Liedermacher
Wertung: 10 von 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.