Albumcheck | Chioma Akuezue von Chioma Akuezue

Die Musik klingt fernöstlich, die Beats sind kühl, stark die Melodien heiß. Die Rap-Reime sind so gestaltet, daß sie den Puls höher schlagen lassen. die Reime sind inspierierend. Die Sängerin ist sich sicher wie es weitergeht. Propulsiv, heftig – für Balladen genau der richtige Stil. Aus dem Album vernimmt der Hörer Ledenschaft und die emotionale Seele.

In Nigeria ist die Künstlerin geboren. In Sokoto war der Geburtsort, ein Ort, der islamisch geprägt ist. Die Künstlerin ist katholisch, die Familie flieht daher nach Abuja (Hauptstadt von Nigeria). Schon im Kirchenchor, in dem die Künstlerin gesungen hatte, erinnert sich die Artistin, haben Ihr die Leute gesagt, daß Sie später Sänger werde. Was Ihr den Antrieb zur Künstlerkarriere gab.

Im Album treffen zwei Stile zusammen: Independent-Romantik mit Klubmusik. Bilder pointiert Sie, und große Geschichten die Real im Leben sind. Die Künstlerin hat klare Ziele zu Ihrer Einstellung und denkt, dass Sie dazu etwas sagen kann. Die Songs klingen emotional kräftig, Songs die der Hörer hören sollte und sich nicht entziehen kann.

Sie wollte zu Hause das Erbe des Afrorocks weiterführen, was Ihr familiär verwehrt wurde. Ihre Mutter meint dazu, daß es nutzlos ist und eine Musik von der Straße. Sie mußte statt dessen Bücher lesen, füllte poetisch Zeilen. Diese Zeilen sind nun in der Musik darin. Sie sollte in Ihrer Heimat Nonne werden, flieht dann nach Lagos. In Lagos arbeitet Sie als Model. Durch Zufall kommt Sie in eine Art Big Brother Show, in der Sie Ihre Songs zum besten geben kann. Sie bekommt dort einen Geldpreis. Sie produziert die ersten Songs, was Ihr aber nichts eingebracht hat. Daher geht Sie einen normalen Brotjob an bei der deutsch-nigerianischen Handelskammer oder Lufthansa. In Deutschland, als sie einen deutschen Diplomaten kennenlernt den heiratet und nach Berlin zieht gelingt Ihr dann der Durchbruch.

Album: Chioma Akuezue
Artist: Chioma Akuezue
VÖ: 4.3.2016
Singel: Glimme One More Chance
VÖ: 12.02.2016
Label: optical Rec. / Kontor New Media
Stil: Rap mit Afro-Rock
Wertung: 9 von 10

Walter Müller
Walter Müller
Sein Moto: Musik ist Kunst in Melodien und Noten ausgedrückt. Neue Ideen so frisch wie Noten, so bunt wie ein Blumenstrauß, Hörklänge unterschiedlichster Art. Er hört gerne Musik unterschiedlicher Themen, bunt gemischt von politisch, bis Beziehungssongs oder weis ich was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.