Albumcheck | Hit The Streets von Leo And The Lineup

Das Album ist kongenital vom Produzenten Ask Kæreby in Produktion gekommen, und von Christian Ki Dalldem Dirty Soul Erfinder gemischt. Das Album klingt froh, voller Elan. Die aus Dänemark stammende Gruppe erobert Straßen und Tanzflächen, durch hochprozentigen Ska- und (Dirty) Reggae im Soul.

Frontmann & Songwriter LEO bringt viel Charisma in die Songs. Charmante Damen hört der Hörer im Hintergrund. Mit auf dem Album ist der Ohrwurm Live Goes By, der bereits als 7“ Single vorab veröffentlicht wurde. Für die nächste Party eignet sich der Song Wolly Bully. Der Song Molly Girl ist eine Raggae-Ballade, durch den die Band in die Toplisten gestiegen ist.

2008 ist die Band entstanden. Die Aktivisten wollten zunächst eine Bläsergruppe suchen, entdeckten dann drei reizvolle Sägerinnen, die zum Sound entscheidend beitragen. Auf Festival- und Clubgigs ist die Band bejubelt worden, die Häuser in denen gespielt wurde waren ausverkauft. Das Album Leo & The Lineup ist 2012 erschienen. In Fachkreisen des Ska- und Soul hat es bereits große Bewunderung gefunden.

Vorbilder der Band sind Sam Cooke und Aggrolites, was der Hörer vielleicht manchmal heraushört. Die Band wird machmal von den „Reggae Workers“ Wagner, Ruggiero und Lonhard eingeladen, um dort auf die Bühne ein paar Ihrer Songs zu spielen. In einem sehr kreativen Cover ist das Album mit Farb-Booklet mit 12 Seiten bei der Plattenfirma Pork Pie und die LP bei Jump Up herausgekommen.

Album: Hit The Streets
Artist: Leo And The Lineup
Label: Pork Pie, Berlin
VÖ: 13.01.2015
Stil: Ska und Dirty Reggae
Wertung: 10 von 10

1 Comment

  1. Grillreiniger sagt:

    Ein wunderschönes Album. Habe ich über Amazon erworben und höre es seitdem rauf und runter. Macht mich total gutgelaunt und froh wenn ich es (im Auto) höre. Meine wärmste Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.