Albumcheck | Antioch von Throne Of Heresy

Das Hardrock-Album stellt einen außergewöhnlichen Start-up dar. Im Hard-Metall Bereich sind die Jungs durch Ihre Mitglieder bereits auf dem Markt mit Abscession, King Of Asgard und Ceremonial Execution.

Das zweite Album mit dem Namen „Antioch“ gilt als neuer Abschnitt des Künstlers Magnus Devo Andersson, das Musikmaterial ist schwerer und noch besser.

Der Hörer hört aus den Songs die volle Aggressivität und Wut heraus, die die schwedische Band im Death-Metall hervorbringt. So ähnlich wie schwarzer Hard-Rock. Also Gothik-Rock ähnlich. Innerhalb von 2 Jahren ist das Album geschrieben worden. Der Produzent Magnus „Devo“ Andersson (Markduk, Pain) sagt zum Album: „The best blackended death metal album ) I´ve heard in years!“.

Zusammen mit Gothik-Rock könnte das Album in diversen Discos gespielt werden. Die Kulisse könnten Fans der Gothik-Rock-Szene sein, mit Ihren schwarzen Röcken, schwarzen Schuhen und Nieten an den Kleidern. Vor einem Jahr gab es ein ähnliches Album von einem deutschen Artisten, was Gothik-Rock war.

Artist: Magnus „Devo“ Andersson, MARDUK
Album: Antioch – Throne Of Heresy
VÖ: 12.02.2016
Stil: Hard-Rock, in Richtung schwarzer Gothik-Rock
Wertung: 10 von 10
Label: thesignrecods.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.