Albumcheck | Dark Masterplece von Inactive Messiah

Das Album Dark Masterplece wurde von Growl / Soulfood veröffentlicht.

Aus Griechenland kommt die Band Inactive Messiah, die nach 6-jähriger Pause ein neues Album herausgebracht haben. Die 3 Jungs klingen hart, makaber, mit passendem Takt. Im Gegensatz zu Mitkonkurrenten haben die 3 Griechen in Ihren Songs nichts Verschnörkeltes.

Eine raue Stimme, Hard-Rock der Instrumente.

Symphonisch, elektronisch und atmosphärisch mit Metal Elementen klingt das Album. Die Band hat ausschließlich akustische Gitarren verwendet. Die Versionen sind von 90-iger Jahre Sounds abgeleitet und klingen frischer als zuvor. Die Rhythmik und die Struktur vermischt sich in ein industrielles Gefühl von Marilyn Manson und Rammstein in den Songs Paradiese „Lost“ und „Sentence blend.“ Manchmal klingt es nach Musikpionieren wie „The Koverant“ und „Samael“. Die Growls klingen brutal, die Melodien dagegen ruhig.

Bisher hat die Band mehr als 140 Auftritte in Europa, wie beispielsweise das Rockwave Festival in Griechenland, das Raismes Fest Open Air in Frankreich, das Metal Healing Fest in Griechenland und andere.

Von der grieschischen Industrie mit Metall-Athomsphäre ist dieses Album ein lang erwartetes Album. Gastkünstler sind Christian Cambas (Techno DJ Dimitris Stathakopoulos und andere. Orchester Musik-Stellen sind durch das FILMharmonic Orchestra Prag realisiert worden (mithilfe der Zusammenarbeit des Dream Theaters, Chaostar, Freddie Mercury, die mehr als 130 Soundtracks produziert haben für Filme, Fernsehserien, und Videospiele).

Album: Dark Mastepiece
Artist: Inactive Messiah
Label: Growl / Soulfood
VÖ: 15.04.2016
Internet: www.facebook.com/inactivemessiahofficial
Wertung: 9 von 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.