Albumcheck | „Hamburg Episode – Live at Fabrik“ von Heinz Sauer & Jasper van´t Hof

Von 1983 ist die noch nicht veröffentlichte Aufnahme, die historisch nicht beäugt werden will. Es ist eine Live-Aufnahme von der Fabrik am 13.11.1983 beim 8. New Jazz Festival.

Die monumentale Aufnahme braucht keinen bestimmten Zeitabschnitt, ist als Klavur eine Art Ton- und Begegnungskunst. Das Album bleibt dem klassischen Musikstil mit einem Schuss Jazz treu.

Mit seinem Tenorsaxofon ist Heinz Sauer genauso aktiviert, wie am Tag der Aufnahme vor zweiunddreißig Jahren. Der Hörer kann Ihn als einen der größten Klang-Magier seines Saxofons verstehen.

Aus seinem Album hört der Hörer die Klang-Perfektion heraus. Das Klavier in der Klaviatur klingt so leicht beschwingt, bildet mit dem Saxofone eine Einheit, die sich immer wieder ergänzt.

Wie eine Überblendung von einem Ton gehen die Töne immer wieder in überblassartige Farben über. Das Klavier hat eine so schöne Stimme, der Höher fühlt sich mittendrin bei dem, was er gerade macht oder getan hat. Das Saxofon klingt so echt. Weiß, wohin es steuert. Das leicht angeschlagene Schlagzeug in der Partitur Jasper Van´t Hof mischt das Album ab und läßt bestimmte elektronische Töne sprießen.

Im Inlayer des Albums sind eindrucksvolle Bilder der Künstler zu sehen. Dem Kunden wird es sicher Spaß machen, das zweiteilige Albumcover aus Hartkarton in den Händen zu halten. So wie bei einer Schallplatte ist die Verpackung eine wichtige Rolle.

Sein Vibrato stellt Künstler immer auf neue Herausforderungen. Es gilt als facettenreich und gestalterisch. Das Vibrato ist nicht auf mechanische Art. Die Kompositionen sind mit dem holländischen Musiker Jasper Van´t Hof aufgenommen. Seine Musik ist voller Humor, klingt von der Melodie launenhaft. Er zeigt stets Gesprächslust, bei der durchdachte eigenständig gesteuerte Technik dazwischen steht. Persönlich ist er ein Jazzmusiker, der warmherzig gegenüber zwischenmenschlichem Kontakt ist.

Das Thema „Merel“ ist bei der Programmeröffnung zu vernehmen, eine rhythmisch freie, rezitative Melodie, bei der die Melodie in einer Art Sprache dargestellt wird. Mit sehr viel Raffinesse schafft es, Heinz Sauer motivische Anregungen in den Kompositionen zu schaffen, die handelt on Spiellust, einer Verflechtung von Beziehungen, Freiheiten und Bindungen. Die zwei Musiker bauen mit Ihren beiden Musikinstrumenten ein Klangspektrum auf, das vollendet meisterlich in einem Klang-Kosmos zueinander steht, es ist eine Kunstform des Nicht-Free Jazz, für die noch keine Charakterisierung gibt.

Album: „Hamburg Episode – Live at Fabrik“
Artist: Heinz Sauer & Jasper Van´t Hof
VÖ: 27.11.2015
Genre: Jazz, Klassik
Ausgabe: CD, & Digital
Vertrieb: Indigo
Label: Art of Groove a div. of MIC Music GmbH © 1983 Norddeutscher Rundfunk
Wertung: 10 von 10

Walter Müller
Walter Müller
Sein Moto: Musik ist Kunst in Melodien und Noten ausgedrückt. Neue Ideen so frisch wie Noten, so bunt wie ein Blumenstrauß, Hörklänge unterschiedlichster Art. Er hört gerne Musik unterschiedlicher Themen, bunt gemischt von politisch, bis Beziehungssongs oder weis ich was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.