Albumcheck | Face Value von Phil Collins

PHIL COLLINS hat im Laufe seiner Karriere mit Verkaufszahlen von weit über 100 Millionen und mehreren Alben glänzen können. Alle acht Soloalben werden nun in erweiterten und remasterten Editionen veröffentlicht.

Das 1981er Debüt-Album „Face Value“ ist das erste auf unserer Liste, welches wir in den nächsten Tagen besprechen möchten. Der Sänger konzentrierte sich bei der Zusammenstellung der remasterten CD’s auf  zusätzliche Material.  Vor allem auf Live-Versionen der  Album-Songs. Dafür stellte er die Originale der Studioversionen gegen das Material aus späteren Performances. Zudem wurden ausgesuchte Demos und B-Seiten sowie Extended Versions der bisherigen Songs auf die neue Version verfrachtet.

Das Albumcover von „Face Value“ wurde neu aufgenommen. Es zeigt eigentlich das selbe Cover wie 1981, nur dass Phil Collins halt nur um ein paar Jahre gealtert ist. Aber das ist nicht schlimm, denn diese Version ist besser als das Original.

7 Comments

  1. Düsseldorf sagt:

    Ich mag Phil Collins sehr, gerade das Album ist richtig gut geworden, ich finde fast jedes Lied gut, was er gemacht hat. 🙂

  2. Simone sagt:

    Da habe ich als Collins Fan doch tatsächlich verpasst, dass das Face Value Album neu aufgenommen wurde. Vielen Dank für den Tipp!

  3. Jannik sagt:

    Super! Ich liebe Phil Collins.

  4. Lars sagt:

    Ich danke Ihnen für diese tolle Albenvorstellung. Phil Collins war sowieso immer einer meiner Lieblingsinterpreten. Dieses Album werde ich mir wohl auf zulegen.
    Mit besten Grüßen,
    Lars

  5. Michael sagt:

    Liebe dieses Album! Super songs a la Phil Collins 🙂

    Bitte kaufen!

    LG,
    Michael

  6. Karin sagt:

    Phil Collins ist und war schon immer gut. Einfach wieder ein tolles Album. Höre es rauf und runter. 🙂

  7. Coole Idee, das gleiche Covermotiv noch mal 35 Jahre später zu verwenden!

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.