Albumcheck | Hypnophonic by Äl Trawala

Das Album ist am 8. Januar 2016 vom Label Jawa Records/Soulfire Artists (Groove Attack) herausgekommen.

Der Künstler verbindet Saxofone mit Chorgesang und Orchester. Es gibt kaum eine Rezension dieses Albums. Das Album hat einen orientalischen Musikeinschlag.

Für Individualisten ist es mal etwas anderes. Von der Sprache her könnte es sich um arabisch handeln. Im Jazz-Stil und tonangebend das Saxofone und selten die Trommel und Handtrommel.

Der dritte Song wechselt in den Western-Sound und englischem Gesang. Der arabische Musikeinschlag durch das Saxofone ist unverkennbar.

Der vierte Song ist Jazz und Blues in einem. Gesang ist in englisch. Anspieltipp ist Song Nr. 10. Djanto heißt der Song. Ganz besonders das Saxofone treibt die Songs nach vorne.

Das Albumcover ist in einem hellbraunen Karton als Dreiteiler gestaltet. Für Musikliebhaber, die dieses Musikgenre lieben. Für Menschen, die ausspannen wollen, sich von den Alltagssorgen befreien für eine Album-Zeit. Andere Kulturen, andere Sprachen bilden in der Musik ein ganz neues Musikverständnis, das hier sehr gut Zuhörern vermittelt wird im Album.

Album: Hypnophonic by Äl Trawala
Artist: Äl Trawala
VÖ: 2016
Label: Jawa Records/Soulfire Artists (Groove Attack)
Stil: Jazz, Blues,
Wertung: 10 von 10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.