Top 10 Alben 2015 von Tanja (Chefredaktion)

Wir blicken nun auf 5 Jahre Albumcheck.de zurück. Das sechste Jahr unserer Geschichte liegt vor uns. Einige Mitschreiber sind gegangen, doch der harte Kern ist uns erhalten geblieben. Wir, und ich spreche da im Namen von allen Albumcheckern, freuen uns, dass wir immer noch für Euch schreiben dürfen.

Wir möchten uns für all die Zuschriften, Anfragen und lieben Worte von Euch bedanken. Auch dafür, dass Ihr uns auch in schweren Zeiten die Treue haltet.

Für 2016 haben wir Großes vor. Wir werden unser Layout ändern, sowie unser Angebot. Wir werden nicht mehr nur reine Reviews veröffentlichen. Sondern viel mehr. Aber lasst Euch überraschen.

Das Jahr ist fast vorbei und obwohl wir noch nicht alle Rezensionen veröffentlicht haben, möchte ich heute meine Top 10 Alben für das Jahr 2015 vorstellen. Gemessen an den 10 Sternen, die ich an die von mir bewerteten Alben vergeben habe. Sprich: Sämtliche von mir bearbeiteten Alben, die in diesem Jahr von mir mit 10 Sternen beurteilt wurden, habe ich noch einmal bewertet und daraus eine Top 10 List ausgewählt. 

Rückblickend muss ich sagen, dass es sicherlich zahlreiche Highlights gab, doch leider haben nur wenige Alben auf einer Top 10 Liste Platz.

Ich wünschen Euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Um es ein wenig auszuschmücken, habe ich hier noch die Plätze 15 – 11 für Euch: 

 

Kolibri-Cover-Joga-Club-albumcheck

15. Platz

Relax-Neun-Blank-Jones-Cover

14. Platz

Foreigner-Greatest-Hits-Live-albumcheck

13. Platz

erasure-always-the-very-best-of-albumcheck.de

12. Platz

Honeymoon-von-Lana-Del-Rey

11. Platz

 

 

Hier erfahrt Ihr meine Top 10: 

Fanta-Vier-Best-of-cover-albumcheck

10. PLatz

Im Jahr 2015 haben es mir, wie ihr bereits bemerkt haben dürftet, die „Best Of“-Alben besonders angetan. Mit dem Longplayer „Vier und Jetzt“ läute ich nun die Top 10 ein. Zwar sind die Songs bekannt, doch das schadet nichts. Niemand hat gesagt, dass man „Best-Of“ Alben ausschließen darf. Für mich war „Hier und Jetzt“ eine tolle Zeitreise. 14 Hitsingles: Muss ich noch mehr sagen?

 

Jason-Derulo-everything-is-4-cover-albumcheck

9. PLatz

„Everything is 4“ von Jason Derulo überzeugte mit hittauglichem Ohrenschmaus. Dafür sorgen auch zahlreiche Musikgrößen wie Meghan Trainor, Jennifer Lopez, Stevie Wonder, K. Michelle oder Keith Urban. Stimmiger R&B, Balladen und jede Menge gute Laune sorgten für den gewissen Sexappeal in diesem Jahr. Aus diesem Grund setzt sich der Longplayer des Hotties Derulo in diesem Jahr auf dem Platz 9 fest.

 

Placebo-Cover-albumcheck

8. Platz 

Placebo – die sind so eine Sache. Manche hassen sie, manche lieben sie. Ich denke, ich gehöre so dazwischen. Natürlich war ich erfreut über die MTV Unplugged. Bei ersten Lied verdrehte ich die Augen und dachte „Oh, Gott.“ und wollte abschalten. Doch dann, stellte ich mein iTunes im Equalizer auf „HALLE“ ein und der Spaß konnte beginnen. Dafür gab es 10 Sterne und auch den achten Platz in meiner Jahreswertung.

 

Justin-Bieber-Cover-Albumcheck

7. Platz

Kaum ein Künstler hat mich mehr überrascht als Justin Bieber. Von Teenie-Musik nichts mehr zu hören. Und wäre die Konkurrenz auf den Plätzen 3 – 7 nicht so groß gewesen, hätte Bieber es auch höher auf meiner Rangliste schaffen können. Der Longplayer hat eigentlich alles, was man sich wünscht: Tempo, gutes Songwriting, Balladen, Dance Music and so on. Bislang vier Songs in den Charts und das teilweise gleichzeitig. Jetzt sagt bitte keiner, dass die Entscheidung für  „nur Platz“ 7 leicht war. Eigentlich ist das Album ein gefühlter sechster Platz.

 

Florence-and-the-machine-cover-albumcheck

6. Platz

Erst bei dem dritten Album „How Big, How Blue, How Beautiful“ ist mir „Florence + the Machine“ ins Ohr gefallen. Auch nachdem ich das Hurricane Festival gesehen habe. Dafür ist Florence bei mir eingeschlagen wie eine Bombe.

Die abwechslungsreiche Stimmung und Instrumenalität hat mich gefesselt. Dafür gibt es Platz 6 in der diesjährigen Hitparade.

 

Dave-Gahan-cover-albumcheck

5. Platz 

Dave Gahan hat schon eine unverkennbare Stimme. Dass er der Frontmann der „Band“ Depeche Mode ist, dürfte auch dem letzten Menschen bekannt sein. Ebenso, dass ich Depeche Mode zu meinen „Lieblingsbands“ zähle.

Doch mit seinem Album „Angels & Ghosts“, welches er zusammen mit Soulsavers dieses Jahr veröffentlichte, hat er den Vogel abgeschossen. Deswegen 5. Platz!

 

Muse-Drones-Cover-Albumcheck

4. Platz

Ganz knapp am dritten Platz, aber leider doch vorbei: MUSE mit ihrem Album „Drones“. Besonders beeindruckend, die „JFK“ Einspielung. Komposition, Lyrics, Sound: Alles auf höchstem Niveau. I LOVE IT ! Und auch die Videos zu den Singles waren wie immer genial.

Mensch, warum muss es gerade um die letzten Plätze so eng bestellt sein.

 

ali-albumcheck-cover

3. Platz

Die Wahl um den 3. Platz erschien mir sehr schwer. Musste ich doch von vielen 10er Alben die besten heraussuchen. Hinzu kam, dass das Album „Silhouette“ von Ali Campbell bereits 2014 veröffentlicht wurde. Meine Rezension erfolgte jedoch erst 2015. Da der Longplayer einen coolen Sound in sich trägt und auch sonst sehr genial ist, kommt dieses Album auf den dritten Platz.

 

Susanne-Sundfor-Cover-Albumcheck

Der 2. Platz

Auf den zweiten Platz hat es dieses Jahr Susanne Sundfør mit ihrem Album „Ten Love Sings“ geschafft. Ich liebe Susannes Stimme. Sie ist einfach toll und sehr vielfältig. Wie sie mit ihrer Stimme spielt, die Oktaven ändert, ist einfach einzigartig. Ihre Songs sprühen nur so voller Energie und weisen dennoch eine gewisse Melancholie auf.

Dieses Album ist dieses Jahr bei mir hoch und runter gelaufen und kommt sogar auf meine Bestenliste für die nächsten 5 Jahre.

 

Candelistan-Culcha-Candela-Cover 1. Platz 

Und nun die Number One.

Mein absolutes Top Album hat Culcha Candela mit „Candelistan“ abgeliefert. Ein Longplayer, der von der ersten bis zur letzten Minute absolut stimmig ist. Gute Laune inbegriffen. Geniales Songwriting, geniale Bases und einfach nur voll geil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.