Albumcheck | MTV Unplugged von Placebo

20 Jahre und sieben Studioalben, ein würdiger Moment, um ein MTV Unplugged aufzunehmen. Das dachten sich auch Placebo und präsentieren mit ihrer Ausgabe MTV Unplugged ein wunderschöne Sammlung mit ihren besten Songs. Unterstützt von zahlreichen Künstlern. 

Zu den bislang zwölf Millionen verkauften Tonträger dürften nun einige dazu kommen. „Bei „MTV Unplugged“ aufzutreten, ist noch mal etwas anderes. Es reichte ihnen nicht, sagt Brain Molko, „wie bisher einfach am Piano zu sitzen und die Songs auf ihre Basis herunterzubrechen. Die größte Herausforderung bestand für uns darin, diese Stücke neu zu erschaffen – und zwar auf eine ganz neue, reizvolle Art und Weise“. 

Der Einsatz hat sich gelohnt. Fängt die Scheibe anfänglich etwas schwach an, entfaltet sie spätestens ab dem zweiten Song seine volle Wirkung. Und ab da heizt Placebo den interessierten Musikliebhaber mächtig ein.

Übrigens: Stellt in eurem iTunes im Equalizer „HALLE“ ein und wartet, was passiert.

MEGA SOUND !

Neben rockigen Elementen haben Placebo auch auf Streicher-Ensemble und Piano gesetzt. Außerdem schleichen sich in den altbekannten Songs arabische oder indische Instrumente ein.

So ergeben sich komplett neue Arrangements und man lernt Placebo von einer ganz anderen Seite kennen.

Wir finden’s geil!

Tracklist: 

JACKIE
FOR WHAT IT’S WORTH
36 DEGREES
BECAUSE I WANT YOU
EVERY YOU EVERY ME (FEAT. MAJKE VOSS ROMME AKA BROKEN TWIN)
SONG TO SAY GOODBYE
MEDS
PROTECT ME FROM WHAT I WANT (FEAT. JOAN AS POLICE WOMAN)
LOUD LIKE LOVE
TOO MANY FRIENDS
POST BLUE
SLAVE TO THE WAGE
WITHOUT YOU I’M NOTHING
HOLD ON TO ME
BOSCO
WHERE IS MY MIND?
THE BITTER END

1 Comment

  1. Fritsch sagt:

    das neue Placebo album haut mich jetzt nich vom hocker – allerdings nicht ein paar songs wirklich nice geworden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.