Albumcheck | Kylie Christmas (Deluxe) von Kylie Minogue

Pünktlich zum Fest hat Pop-Queen Kylie Minogue ein ganz besonderes Geschenk für ihre treuen Fans. Mit „Kylie Christmas“ veröffentlicht die Sängerin ein prall gefülltes Weihnachtsalbum mit hochkarätigen Gästen wie Rock-Ikone Iggy Pop , dem britischen Schauspieler und Comedian James Corden und posthum mit dem verstorbenen Crooner-König Frank Sinatra begleitet wird!

Ähm, Moment mal. Kennen wir das nicht auch von Helene Fischer, die momentan mit ihren Weihnachtssongs die Zuschauer von N-TV mehr oder weniger beglückt? Da muss man sich fragen, wer zuerst die Idee hatte. 

Nun ja, sei es drum. Widmen wir uns wieder dem Silberling, dessen Songs von Kylies langjährigen Musical Director Steve Anderson produziert wurden. Mit Ausnahme der Songs „White Dezember“ und „Cried Out Christmas“, die unter der Aufsicht von Producer/ Komponist Matt Prime (Sam Smith, Gabrielle Applin) entstanden, sowie „Every Day`s Like Christmas“ , das mit dem norwegischen Producerteam Stargate (Rihanna, Beyonce) aufgenommen wurde.

Neben den ausgesuchten Duetten und einem Mix aus Originalstücken und klassischen Weihnachtsliedern hat Kylie gemeinsam mit ihrer Schwester Dannii Minogue den brandneuen Song „100 Degrees“ eingespielt – ein schicker track, der einen das Tanzbein swingen lässt.

Obwohl hervorragend arrangiert und produziert finden wir das Werk etwas zu aufgesetzt, so dass es uns nicht um längen überzeugen kann. Für Fans ist ist jedoch ein leckeres Schmankerl.

Anspieltipps:

  • Only You
  • Have yourself a Merry Little Christmas
  • 100 Degrees

1 Comment

  1. Kabakov WebDesign sagt:

    Finde die Stimme einfach Unglaublich, werde mir das sofort kaufen!

Schreibe einen Kommentar zu Kabakov WebDesign Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.