Albumcheck |Funtown von Randy Hansen

Seit 11 Jahren brachte „Randy Hansen“, der als internationaler Jimi Hendrix-Tribute Künstler bekanntgewordene, keine neue Scheibe mehr auf den Markt. Nun kommt sein neues Solo-Album „Funtown“ in die Läden. Der US-Gitarrist und Sänger startete schon immer im Stil von Pink Floyd, Van-Halen, Frank Zappa und natürlich Jimi Hendrix. Die langersehnte neue CD des Altmeisters bringt wieder den alten vergangenen Stil der 60er zum Vorschein.

Randy Hansen vielfarbigen Kosmos wird in dem neuen Album klar wiedergebracht. Sowohl mit fetzigen Gitarrensolos als auch mit stimmungsvollen Balladen. Stilistisch bleibt sich der Rechtshänder, der wie Hendrix aus Seattle stammt, treu: „Dieser Tonträger unterscheidet sich nicht von seinen Vorläufern“, sondern setzt deren Weg fort. Der Altrocker hat mit seinem vierten Album „Funtown“ viele unterschiedlichster Stile vereint und dies spiegelt auch seine wahre Freude an der Musik wieder. Wir hoffen das wir nicht wieder 11 weitere Jahre auf ein neues Album von Randy Hansen warten müssen.

 

 

 

Tracklist:

01: Funtown
02: Save America
03: Odd Ball
04: Mind Controler
05: Paramount
06: Izaiah
07: Two Wonderful Dragonflies
08: Leave The Last Door Open
09: Underwater Lazarium
10: Lookout My Love
11: Keep On Keepin On
12: Fight’em By Myself
13: The Pain
14: X-15
15: Personal Disneyland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.