Albumcheck | East of the Sun, West of (Deluxe Edition) von a-ha

Das a-ha Album „East Of The Sun West Of The Moon“ hat nun 25 Jahre auf dem Buckel. Lange her, dass uns die Töne begeistert haben. Aber kein Problem, wir mögen A-ha. Vor allen Dingen aus der früheren Zeit.

Es ist also kein Wunder, dass das Rhino Label das Album der Norweger mit einer neuen 2 CD-Version und einer DVD umfassenden „East Of The Sun West Of The Moon (Deluxe Edition)“ erneut veröffentlichen.


So wurden Songs wie  „Stay On These Roads“, „East Of The Sun West Of The Moon“ , „I Call Your Name“ und auch „Sycamore Leaves“  in neu gemasterter Form auf den Silberling gepackt.

Auf der zweiten CD finden sich die Demo-Versionen und diverse Live-Versionen wider. Die Qualität der Aufnahmen ist herausragend, da hat das Mastering Studioganze Arbeit geleistet.

Zudem dürfen sich die Fans auf den Live-Mitschnitt von  „a-ha – Live in South America“ freuen.

Tanja
Tanja
Dem schlechten Musikgeschmack der Mutter entronnen, den des Vaters angenommen und maßgeblich dadurch beeinflusst worden. Musikalische Kenntnisse auf Grund jahrzehntelangen Studiums der internationalen Top 100, die sie im Schlaf aufsagen konnte. Eher noch als die Quadratzahlen, wie ihr Mathelehrer von ihr forderte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.