Abumcheck | Kolibri von Joga Club

Joga Club macht Pop, soviel steht fest. Und das auch noch in deutscher Sprache. Mit ihrem dritten Album „Kolibri“ überraschen uns die Jungs wieder auf eindrucksvolle Weise. 

Über einen Monat ist es nun her, dass sich die Scheibe auf den Markt verirrte. Leider noch viel zu unbeachtet, wie wir finden. Bereits die letzten zwei Alben haben uns begeistert, doch mit „Kolibri“ schaffen es die Jungs nun bei uns volle zehn Sterne einzuheimsen. 

Bereits der Opener „Katapult“ zeigt wohin die Reise geht. Eine ordentliche Prise Romantik und eine Geschichte darüber, wie es ist in seine Traumfrau verliebt zu sein. Und auch sonst legen die Texte Zeugnis davon ab, wie es im „normalen Leben“ so sein kann.  Erzählungen von Situationen, wie er ist, der erste Moment nach dem Aufwachen, der zweite Blick auf das bisherige Leben, die letzte Nacht mit Freunden, der vor-vor-vorletze Abend im Paradies.

Weitere Anspieltipps sind die Songs „Ich leg mich fest“, „Guter Junge“ sowie „Nachtwanderung“.

Joga Club haben sich mit dem Album selbst übertroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.