Albumcheck | Led Zeppelin Reissues: Presence, Coda, In Through the Door

Die digital aufgemöppten drei Alben sind gewiss nicht die besten Platten der vier legendären Engländer. Allerdings- nicht jedes Opus kann immer ein Meisterwerk sein, und schlecht sind sie allemal nicht: Presence, Coda und In Through the Door von Led Zeppelin.

Wobei „Coda“ ebenso wie die letzte Beatles-Aufnahme „Abbey Road“ eher inhomogen wirkt. Daran kann auch das reichlich vorhandene Bonusmaterial der Neuauflage nichts ändern, wobei eben dieses Bonusmaterial zu den drei CDs der eigentliche Witz ist: Outtakes und ähnliches bieten dem echten Fan einen echten Mehrwert und tragen gewiss dazu bei, die Musik mit erweitertem Blick betrachten zu können. Ob der neue Mix hingegen nötig gewesen wäre, kann ich beim besten Willen nicht sagen- wem’s gefällt… ich erkenne jedoch gegenüber dem Original keinen Vorteil.

Fazit: Der Led Zep Fan wird es brauchen. Wegen der Dreingaben. Normalhörern hingegen sollte die ursprüngliche Fassung reichen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.