Albumcheck | Opium von Jay-Jay Johanson

Der schwedische Produzent, Songwriter und Pop-Avantgardist Jay-Jay Johanson veröffentlicht mit „Opium“ sein zehntes Studioalbum. Die sehr verträumte Musik klingt mit seinem dunklem Blues-Charakter anspruchsvoll und versetzt den Zuhörer auf eine verzauberte Reise zwischen Piano-Klänge und Tempo-Beat.

Die schon veröffentlichte Single „Moonshine“ erzählt eine emotionale Liebesgeschichte mit schwermütigem Syntheziser -Elementen. Jay-Jay Johanson komponierte diesen Song in Anlehnung an die große Filmusik der 70er Jahr. Wer auf melancholische zarte Pop-Klänge steht ist bei diesem Album genau richtig. Teilweise sehr schwermütig dürfte „Opium“ nicht für jeden etwas sein.

1 Comment

  1. Sasho sagt:

    Sehr cool, hat mir gefallen.
    Ich liebe solche Music…Sofort geliked

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.