Albumcheck | Hyperalgesia von Victorian Halls

Die US-Boys aus Chicago veröffentlichen mit ihrer neuen CD „Hyperalgesia“ eine völlig losgelöste Art die in keine eigene Schublade passt. Die drei Bandmitglieder von „Victorian Halls“ bringen mit ihrer neuen CD sowohl Dance-Pop als auch rockige Synthieklänge auf die Scheibe.

Die wilden Kerle aus den USA bestechen durch ihre Kratzbürstigkeit und verlieren nie den aktuellen Songwriterfaden. Teilweise stechen auch popige Balladen aus dem neuen Album heraus die dann schnell wieder in rockige Töne enden. Der Albumtitel Hyperalgesia kommt aus der Medizin und bedeutet: „Übermäßige Schmerzempfindlichkeit und Reaktion auf eine üblicherweise schmerzhaften Reiz hin. Wir finden das der Titel des Album hervorragend zu dieser CD passt.

1 Comment

  1. Andy sagt:

    Sind tolle Songs dabei, kann man gut hören.

    Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.