Albumcheck | Deluxe Edition von Soundgarden

Alternativer Rock & Hard-Rock – Stoner-Rock-Blues mit hypnotischen Elementen, mit Elektrogitarren, dem Trommler und manchmal elektrischen Tönen. Der Fan dieser Gattung Musik kann ganz mitgehen und bei einer Party sich auf die Songelemente freuen.

Das Album ist aufwendig gestaltet in einem 3-teiligen Cover. Links und rechts, wenn der Käufer das Album aufklappt sieht er die beiden CDs. Die zweite CD enthält Demos Reheardsals B-Sides & More. In der Mitte des Album-Covers sieht der Betrachter vier verschwommene Menschen in einem rötlichen Schein. Der CD-Flyer befindet sich in der Mitte des Albums. Klappt der Betrachter den rechten Flügel des Covers nach innen sieht er ein Bild, daß in einer Disco aufgenommen sein könnte. Neblige rötliche Streifen in der Dunkelheit.
Herausstechend ist der rockige Elektrogitarrensound und die englischen Baladen, die hart klingen. Der Trommler hat einiges zu tun im Song Superunknown.

Aus dem Song Black Hole Sun hört der Hörer zu Anfang und mittig elektrische Töne heraus. Auf der 2. Scheibe des Albums ist das Lied „4the of Juli“, ein Instrumental. Es klingt nach Stoner Rock Blues.
Vergleicht der Hörer diesen Song mit dem Song auf der ersten Scheibe „Fresh Tendrils“ entdeckt er etwas hypnotisches. Punker-Rock findet der Hörer im Song „Kickstand“.

Die Songs sind nicht zu sehr differenziert. Unverkennbar ist der kantige Songstil.
Das popig-aufgemotzte Lied „Like Suicide“ wirkt trotz aller rockigen Elemente etwas langatmig. Den Stil für alle Songstücke der Band schafft das Lied „Black Hole Sun“ heraus. Ein ähnliches Lied ist vom Klang her der Song „Spoonman“.
Der Rohbau des Songs „Black Hole Sun“ kann der Hörer auf der zweiten CD anhören. Wie der Song werden soll ist herauszuhören. In „Limo Wreck“ hat die Band mehr zusammenhängend die Melodie von der Urfassung (Demo) zum fertigen Song gefaßt.
Von alten Zeiten her klingend sind die Songs „Exit Stonehenge“ beispielsweise.

Album: Superunknown (Deluxe Edition)
Artist: Soundgarden
VÖ: 30.5.2014
Label: A& M Records, Universal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.