Albumcheck |The Lancaster Orchestra – s/t

Mit dem neuen Album „The Lancaster Orchestra“ entstand eine künstlerische Schöpfung, auf emotionaler, graziler Art, die Ihn seine Nahtod-Erfahrungen durchleben läßt. Ein Leben, manchmal unfair, mit lebenswerter Art.

Das Album fängt Momente auf. Momente der Traurigkeit, von Niederlagen, Erfolg und Schönheit. Momente voller Sehnsucht, gleichsam melancholisch, Momente im Leben.

Bei diesem Albumnamen denkt der Hörer an ein Orchester. Es ist das Projekt von Carl Mathson, ein schwedischer Künstler. Von Mathson ist die Band 2005 gegründet worden. Musiker hat er in Malmö damals gefunden, Artisten der Musikband Logh und Tomas Ebrelius (Christian Kjellvander) der für die Musikinstrumentalisation und Produktion zuständig ist. Ebrelius und manche andere sind noch immer in seiner Band.

Das 2005 herausgebrachte Debütalbum „With Help From Absent Friends“ hat bei Carl Mathson einen Fußabdruck hinterlassen. In der Musikszene verglichen Ihn Menschen mit Neil Young, Ron Sexsmith und Damien Jurado.

2006 folgte das zweite Album „Never Cried Once When I could Have“ im Genre Alternative Countries mit Untempo-Songs.

Von sich sagt Carl, daß er bandorientierter arbeiten wollte, sich vom ersten Album entgegenstellen. Er kann nicht über ein festes Line-Up sinnen. Eine Musik, deren Musiker fest mit einem Teil verankert sind. Er schreibt erst die Songs, und überlegt danach wie er den Song in die Instrumente umsetzen kann.

Die guten Kritiken führten den Künstler ins Nashville, Tennessee Festival das American Music Assoziation’s Festival im Jahre 2007.

Der erste Name seines jetzt veröffentlichten Albums war „Death Of An Orchestra“. Das Album lehnt auf eine echte Nahtod-Erfahrung an. Carl starb fast Mitte 2010 durch einen Autounfall. Er durchlebte drei Operationen innerhalb von zwei Jahren, kam dann zu einer physischen Genesung. 2011 hat er zusammen mit Ebrelius wieder Songs aufgenommen.

Er sagt, daß es Zeit war die Songs aufzunehmen. Ob er dadurch wieder in sein Leben zurückgelangt, oder nur ein Album entsteht, hat er zu diesem Zeitpunkt noch nicht eindeutig sagen können.

Artist: Carl Mathson
Album: The Lancaster Orchestra – s/t
VÖ: 10.10.2014
Label: Stargazer Records
Vertrieb: Broken Silence
Format: LP / digital
Stil: Alternative Countries / ruhige leicht schwingende Balladen
Wertung: 10

1 Comment

  1. Hi

    The Lancaster Orchestra war mir vorher noch kein Begriff, dank dieser guten Bewertung werde ich es mir aber mal vormerken.

    Wow, Ihr postet so viel Content hier, aus wie vielen Redakteuren besteht dieser Blog, das ist echt unglaublich.

    Was vlt. noch schön wäre, wenn Ihr von Vimeo oder YouTube ein Musik-Video in die Beiträge einfügt, damit man eine kleine Hörprobe von dem jeweiligen Album geniessen darf. Nur so als Tipp.

    Lg. Merida

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.