Albumcheck | Ten Love Songs von Susanne Sundfør

In ihrer norwegischen Heimat ist Susanne Sundfør bereits eine große Nummer im Popgeschäft. Ihre beiden letzten Alben stiegen direkt auf Platz 1 der Albumcharts ein und bereits 2008 wurde sie mit dem Spellemannprisen ausgezeichnet. 

Ihr neuestes Werk nennt sich „Ten Love Songs“. Doch vom Titel sollte man sich absolut nicht täuschen lassen. Zwar hat die Sängerin ein paar wenige Slow-Songs bzw. Slow-Passagen in die Tracks eingearbeitet, der Longplayer jedoch wird dominiert von düsteren Elektrogewändern und weist keinerlei Schnulzen auf. 

Die Arrangements wurden wieder sehr vielschichtig angelegt. Doch jedem Susanne-Fan dürfte diese einzigartige Anordnung von Klängen bereits bekannt sein. Nun ja, aus diesem Grund lieben wir ja die Sängerin.

Insgesamt kommt das Werk poppiger und elektronischer daher. Sundførs Stimme ist natürlich das absolute Highlight eines jeden Songs. Ihre Interpretation und Anpassungsgabe in das Soundgewand ist wirklich phenomenal.

Aus diesem Grund vergeben wir hier die volle Sternchenzahl und erteilen einen klaren Kaufbefehl.

1 Comment

  1. Christian Bielefeld sagt:

    Wow! Meine Frau hat sich das Album letzte Woche gekauft und obwohl ich nicht der Fan von Popmusik bin, muss man sagen, die Dame aus Norwegen hat eine Hammer Stimme! Wer mal Lust auf die etwas andere Popmusik hat und auf kraftvolle Frauenstimmen steht, ist hiermit genau richtig bedient!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.