Albumcheck | Joy von Paper Aeroplanes

Im Mai 2013 überraschte uns die Band Paper Aeroplanes mit ihrem Album „Little Letters“. Nun legt die walisische Band mit ihrem aktuellen Longplayer „Joy“ nach. 

Der Silberling ist mit insgesamt 11 Tracks bestückt, welche jeweils ihren eigenen Charme haben, aber dennoch gut in das Gesamtkonzept passen. 

Paper Aeroplanes haben es sich angewöhnt leise Töne zu spielen. Immer gut portioniert. Doch im Gegensatz zu den Vorgängeralben findet sich nur schnörkeloser Folk in den Songs wieder: Ferner haben Paper Aeroplanes leichte Elektronik-Elemente eingewoben, die das Soundgewand moderner und zugleich poppiger erscheinen lassen.

Überragend auch die Stimme der Sängerin Sarah Howells, die sich wie samt über die einzelnen Tracks legt.

Allem in allem handelt es sich bei Joy um ein durchaus respektables Album, welchem Ehre gebührt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.