Albumcheck| L’INTERNATIONALE von SOVIET SUPREM

Von Toma Feterman (La-Caravane-Passe-Chef) und R-Wan (Rap-Poet) entspringt die neue Projektarbeit Soviet Suprem. Der Hörer erfährt, wie Lieder klingen, hätten die Soviets den kalten Krieg gewonnen und Europa hätte nicht diese US Yankee Kultur.

Die beiden Artisten denken sich in die Rollen von Sylvester Staline und John Lénine. Die Artisten sind französische Rapper mit Multitalent.

Die zwei Artisten interpretieren die Lieder neu. Der Hörer kann erleben, wie globale Musik unter russischer Herrschaft klingen könnte. Balkansound, Cumbia, Gypsy-Swing, Brass, französischer Rap und französischer Chanson sind auf dem Album vertreten. Der Ostblockcharme kommt nicht zu kurz. Die Melodien sind ansteckend, der Ton glasklar, starke Beats mit witzigen Songtexten. Auf Vimeo gibt es dazu ein Live Traser, das ein sagenhaft erstaunlichem Musical ähnelt.

Ergriffen vom Auftritt der Band Soviet Suprem (Lido Berlin) war Robert Soko (DJ, Veranstalter der legendenumwobenen BalkanBeats Party). Er meint „Als ich zum ersten Mal vom Projekt Soviet Suprem gehört habe wehrte sich meine stolze Balkanseele erst stark dagegen, meine Reaktion war daher eindeutig antisowjetisch und antistalinistisch. Beim Hören des Albums wurde daraus ein überraschendes „a-ha“, danach drehte meine Hand die Anlage automatisch immer lauter. Meine Füße konnten überhaupt nicht still halten und ich wußte es: Ich wurde angesteckt! Als ich einige Tage später während meiner regulären BalkanBeats Party im Berliner Lido einige der Songs gespielt habe, wurde ich Zeuge eines wahren „Dance-Floor“ Orgasmus par excellence. Soviet Suprem rockten die Bude erdbebenartig. Da konnte ich nicht mehr nein sagen und hab die Band ins Lido nach Berlin eingeladen! Was sich an dem Konzertabend im Klub abspielte, war eine regelrechte Revolution auf der Tanzfläche, eine gnadenlos totalitaristische Mega-Stimmung brach aus und die kontraminierte Meute war nicht mehr zu stoppen. Die Wände schwitzten, die Jungs und Mädels flippten aus, sogar die Keller verließen ihre Stellungen und tanzten wild auf Tresen. Eine derartige Atmosphäre hatte ich in meinem Klub so gut wie noch nie erlebt.“

Das Fazit daraus ist, daß die Band Soviet Suprem majestätisch grandios ist.

Artist: Soviet Suprem
Album: L’Internationale
VÖ: 13.02.2015
Label / Vertrieb: 2013 Chapter Two / Licence exlusiv Wagram Music France / Indigo
Style: World, Gypsy-Swing, Cumbia, Brass, HipHop, Chanson
Internetseite: http://sovietsuprem.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.