Albumcheck | Kings of Suburbia von Tokio Hotel

Eine Band, die Teenager nach wie vor erreichen will, die kurzzeitig einen riesigen Erfolg hatte, in den Charts heruntergeklettert ist. Und mit dem neuen Album wieder auf dem Markt ist.

Das Besondere der Band ist, daß ein Teil in Los Angeles und ein Teil in Deutschland lebt.

So lange hat der Hörer von Tokio Hotel nichts gehört. Nach dem riesigen Erfolg, aus dem Nichts aufgestiegen zu Menschen, die jeder kennt, ist die Band zweigeteilt. Die Band hat Plattenverträge mit vielen Firmen abgeschlossen und dadurch viel Geld erhalten.

Ein Teil der Bandmitglieder lebt in Amerika, der andere Teil in Deutschland. Die Sprache im neuen Album ist englisch. Dem Zuhörer macht es Spaß zuzuhören. Die Musik geht in Richtung Fancy Glam Rock, Post-Dubstep, Auto-Tune, und Chillwave. 2009 hat der Hörer zuletzt von der Band etwas gehört. Damals waren die Songs ganz oben und sind nur nach einer Woche in weiter untere Plätze gelandet.

Ein Teil der Band ist in Los Angeles gefragt worden, warum die Band solange nichts mehr gemacht hat. Die Antwort war darauf unter anderem, daß Sie sich zurückziehen wollten und nicht ständig einen Sicherheitsdienst beauftragen wollten, sondern selbst Ihr Leben gestalten wollten. Noch 2010 hatte die Band das Album BEST OF herausgebracht.

Die Ausrichtung Ihrer Musik ist auf Teenies ausgelegt. Menschen werden älter, und kommen aus dieser Zeit heraus. Die Musik klingt sehr elektrisch mit wenig E-Gitarren. Der Sound klingt nach 2015.

Ein Bandmitglied von Tokio Hotel erzählt in einem Video, daß er sich in der Schule früher immer gerne geschminkt hat. Jungen Menschen im Alter ab 13 Jahren sollten Vorbilder gegeben werden. In einer Zeit, wo Homophobie beispielsweise ein Thema ist zeigen bestimmte Bandmitglieder ob es Grenzen des Aussehens zwischen Mann und Frau oder Außerirdischer gibt. Die Band Tokio Hotel betrachten sich als Künstler. Künstler haben oftmals dem gegenüber ein anderes Verständnis.

Das Album klingt auch sehr emotional. Durch bestimmte Töne werden bestimmte Stimmungen hervorgehoben.

Die Titel auf dem Album sind nichtssagend. Unter SW oder RRR kann sich ein normaler Hörer sicher nichts darunter vorstellen. Allein nur vom Songtitel.

Album: Kings of Suburbia
Artist: Tokio Hotel
Label: 2014 Hoffmann, Benzer, Roth & Jost GbR under exclusive licence to Polydor/Island, a divison of Universal Music GmbH, Stralauer Allee 1, 10245 Berlin
VÖ: 3. Oktober 2014

3 Comments

  1. Lukas Weiler sagt:

    Man kann sagen was man will, aber das Album ist nicht schlecht und deutlich erwachsener als die früheren Lps. Mir gefällt es auf jeden Fall.

  2. Mir gefällt das neues Album sehr gut. Ich bin mal gespannt wie das Album in den USA ankommt. Ich denke dass es da nach vorne gehen kann.

  3. Hansi Jendler sagt:

    Schon ein paar Tage alt aber immer noch ein absolut hit,
    lege es mir jeden morgen in mein DVD-Radio und ab geht die Post 🙂
    Klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.