Albumcheck | WildeWoman von Lucius

Die Band die erstmals in Deutschland tourte und mit Ihrem Debüttalbum WildeWoman im Bereich indiger Soul zu hören ist. Indie Musik zusammen mit Pop Folk und Country Musik befinden sich auf dem Album.

Die Songs klingen manchmal irgendwie ein bischen nach Beatles. Die Band schafft es die Songs schön und manchmal musikalisch in spielerischer Form darzubieten. Die zwei Frotfrauen der Band Jess Wolfe und Holly Laessing sind in der Band die Hauptdarstellerinnen. Ohne die einzigartigen Stimmen dieser beiden Frauen, würde der Band etwas fehlen.

Wenn der Hörer die Songs auf der Scheibe hört, wird er feststellen, daß die Sängerinnen starke Frauenstimmen haben, die Lieder sind manchmal in piano, manchmal in lautem Ton gesungen. Die Einzigartigkeit dieser Songs erstreckt sich bis zum letzten Song auf der Platte.

Das Cover des Albums ist bunt gehalten. Auf dem Coverbild ist eine Frau zu sehen, die Eis schleckt. Die Songs sind ein echter Hörgenuss. Das Albumcover ist ein Dreiteiler. Wer das Albumcover aufschlägt sieht ein Auge in der Mitte und außen herum bunte Kreise in Grün, schwarz, rot und gelb. Auf der rechten Seite, in der sich unterhalb die CD befindet sind die Dankesgrüße abgedruckt. Wer rechts das Cover nach innen schlägt findet dort die Informationen zur Band und dem Album. Auf der Rückseite des Albums findet der Käufer dieses Albums die einzelnen Songtitel in bunter Farbe.

Das Album hört sich fröhlich an.

Album: WildeWoman
Artist: Lucius
Label: 2013 Lucius, releasd under excl. licence to Play It Again Sam
VÖ: 31. März 2014
Stil: Indie, Soul, Pop, Folk, Country
Wertung: 9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.