Albumcheck | Rejuiced Phat Shake von Nick Pride & The Pimptons

Das zweite Album der Band Nick Pride & The Pimptons, die aus Newcastle in Großbritannien kommen. Auf Ihrem Album befinden sich 14 Grooves in smarter Version und im Mittelwert etwas Soul, Jazz, Funk, Anklang mit Rhytm & Blues, etwas Disco, New Orleans Brass, Northern Soul und Latin.

Das erste Album unter der Plattenfirma Record Kicks aus Mailand in Italien war ein voller Erfolg („Midnight Feast Of Jazz“ im Jahre 2011). Der Liedermacher, Gitarrist, Produzent und Arrangeur Nick Pride verschmilzt Popmusik mit Soul-Musik mit Spaß und Leichtigkeit. Im Studio hat er einen Feinschliff vorgenommen, auf der Bühne liebt er es, mit der Band die Augenblicke zu genießen, besonders als Funk-Band. Den Rhythmus legten die Pimptones mit Bläsern und Streichquartett hin. Die Band steht hinter Nick Pride.

Gastmusiker sind in deren neuen Platte zu hören, mit jeweils anderem Stil. Neben der Hausband Pimptones hört der Hörer beispielsweise in „Take Care Of My Love“ Susan Hamilton, mit einem Beat, das sich rollendes Motown-meets-Nothern-Soul-Beat nennt, die Musikerin Karen Harding in „Everything’s Better In The Summertime“, die Platte gibt’s als Abkoppelung auf 7inch-Vinyl oder Digital als Single.

Gastsänger ist Jess Roberts, er ist in Britten R&B Sängerin, die angesagt sind, dem Song „Second Hand Wife“, einer Blues-Harmonica und Blues-Stimme (Lyndon Anderson) mit dem Song „ Walkin’Out The Door“. Mit dabei ist eine 12-köpfige Renegade Brass Band von Sheffield. Der Songschreiber will nicht eintönig klingen, hat eine bestimmte Stimme in Gedanken, mit unterschiedlichen Sängern erhält er unterschiedliche Stile. Er meint „…Das ist es, was uns am Ticken hält.“

Album: Rejuiced Phat Shake
Artist: Nick Pride & The Pimptones
Style Soul/Funk
VÖ: 14.02.2014
Label: 2014 Légŕe Recordings under excl. lic. by Record Kicks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.