Albumcheck | Natalie Merchant von Natalie Merchant

Bisher erreichte Sie mit vielen Alben Platin, das neue Album läßt Hörer ausspannen, nachdenken und verbindet klassische Musikteile mit anderen Musikstilen wie Soul beispielsweise. Es richtet sich unter anderem an Menschen, die abends gerne ausspannen, ein Glas Wein zum Ausklang trinken und entspannt dem Album lauschen möchten.

Das Album von Natalie Merchant klingt manchmal etwas melancholisch. Der Zuhörer muss englisch nicht beherrschen. Die Melodie und der Gesang wirken auf den Hörer sehr beruhigend und entspannend. Der Hörer könnte sich bei dieser Musik bei einem Wein zuhause gemütlich machen und ganz Natalie Merchant lauschen. All das, was am Tag war, kann der Hörer mit diesem Album einmal vergessen und abschalten. Manche Menschen können mit fetziger Musik abschalten, andere mit gemütlicher Musik. Wenn der Hörer dieses Album hört, hört er die ganzen akustischen Instrumente wie Gitarre, Klavier zusammen mit der Gesangsstimme. Eine überwältigende Stimme!

Im Guardian war über die Künstlerin zu lesen: „Ihr Erfolg wurzelt in zwei entscheidenden Eigenschaften: dem Unwillen, irgendwelche Kompromisse einzugehen und ihrer totalen Offenheit. In einer Welt von oberflächlichen, hochgezüchteten Popstars ist Merchant etwas ganz Besonderes.“

In Ihrem sechsten Solo-Songalbum hat Sie eine klare, unverwechselbare Stimme. Die Fachwelt spricht von einer gehaltvollen Tiefe des Songwritings. Laut den Angaben von Natalie Merchant hat Sie scharf beobachtet und Erfahrungen gesammelt, die sich im Album wiederfinden. In den Songs geht es um Liebe, die gefunden oder vorbei ist, geht es um soziale Kompetenzen einer Beziehung, oder der Familie, um Gier, um Eigenschaften die Menschen wütend machen. Sie besingt Missverfolg und Triumph.

Am 2. Mai 2014 ist das neue Album von Ihr erschienen. Natalie Merchant hat bisher von Ihren Alben Platin erhalten. Das neue Album ist nach 13 Jahren nun bei Nonesuch Records als CD-Album aufgenommen worden.

Aus drei Dekaden Songwriting und Musikproduktion hat Natalie Merchant Erfahrung gesammelt. Ihr Stil ist nuanciert und unverfälscht. Die akustischen Instrumente hört der Hörer aus Ihrem Album heraus. Die Musikbesetzung liegt bei Hammond-Orgel, E-Gitarre, Bläser und Holzbläser, die harmonisch miteinander spielen. Gastsänger wie John Medeski, Clark Gayton, Shawn Pelton, Jesse Murphy, Uri Sharlin, Gabriel Gordon, Erik Della Penna mit den Sängerinnen Elizabeth Mitchell, Simi Stone, und der Gospelsängerin Corliss Stafford läßt auf bemerkenswerte Musiker und Musikerinnen schließen.

In der College-Zeit dieser Sängerin schrieb sie Songs, und war am Klavier tätig und war in der Band 10.000 Maniacs (alternative Rockband). Herausgebracht hat Sie in dieser Zeit fünf Studioalben. Besonders erwähnenswert ist das Album „In My Tribe“ von 1987, das Albjm „Blind Man’s Zoo“ von 1989, das Album „Our Time In Eden“ von 1992 und das Album MTV Unplugged“ von 1993, mit denen Sie Platin holte. Bei dieser Band blieb Sie 12 Jahre, danach startete Sie die Solo-Karriere. Das erste Soloalbum hieß „Tigerlily“ und erhielt 5 Mal Platin. 1998 erschienen die Alben „Ophelia“, Natalie Merchant Live“ und „Motherland“.

Nach einer Familienzeit begann Ihre Arbeit wieder 2006 mit dem Benefiz-Album für obdachlose Musiker „Give Us your Poor und „No Good Reason“. Im Jahre 2007 arbeitete Sie mit Ladysmith Black Mambazo, dem Komponisten Gavin Bryars aus Briten und der Band Royal Shakespeare Company zusammen.

Die Künstlerin war 2009, 2010 und 2011 mit Alben zu hören. 2010 ging es bei Ihren Songs um Mutterschaft und Kindheit. Darin gelang Ihr die Vertonung von Kindergedichten des 19. und 20. Jahrhunderts, von den Autoren beispielsweise von Lois Stevenson, Robert Graves, Christina Rossetti, Edward Lear, oder E.E. Cummings. Zusammengetan hat Sie sich 2010 mit 130 Musikern von ganz unterschiedlichen Musik-Genres. Dabei forschte Sie nach bestimmten Dichtern nach, was von den internationalen Medien respektiert wurde.

Den Ehrentitel „New York Public Libarary Lion“ erlange Sie 2011 bei Ihrer Albumveröffentlichung. Sie entwarf 2011 ein Kinderbuch mit der Illustratorin Barbara McClintock, das von Ihrem Album „ Leave Your Sleep“ handelte, und welches aufgeführt in das US Bildungsprogramm in vielen US Städten zu sehen ist.

Neben dem Musikbereich ist Sie im Filmbereich tätig und engagiert sich für soziale Dinge der Gesellschaft und für die Umwelt.

Album: Natalie Merchant
Artist: Natalie Merchant
VÖ: 2. Mai 2014
Label: Nonesuch Recors, a Warner Music Group Company
produziert von Natalie Merchant
Wertung: 9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.