Albumcheck | Veramellious von Ekat Bork

Bei Ekat Bork handelt es sich um KEINE Schwedin, obwohl wir dies anfänglich dachten.

Ekat ist nur die Abkürzung von Ekatarina. Und auch Bork steht für eine Verkürzung ihres Nachnamens Borkova. Die Sängerin stammt aus Ussuriysk und hat ein herausragendes Talent, Gefühle in Töne zu verpacken.

Unter Beweis stellt sie das auf ihrem aktuellem Album „Veramellious“. Die junge Russin bewegt sich stilistisch zwischen Folk, Pop, Rock und auch Elektro. Obwohl man anfänglich ihren Akzent bemerkt, setzt sich dieser gegenüber ihrer Stimme, sehr schnell in den Hintergrund.

Der Zuhörer wird bei einigen Songs sogar an eine Kate Bush erinnert.

Der Silberling ist sehr abwechslungsreich gestaltet, verblüfft mit ausgebufften Klangattitüden, ist poppig und mitreißend. Obwohl das Debütalbum der Sängerin massentauglich produziert wurde, behält es sich hier und da seine Individualität vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.