Albumcheck | The Fire Inside von Luke Sital-Singh

Der 26 jährige Engländer Luke Sital-Singh gilt als das Sinnbild einer neuen Generation von Songwritern. Leidenschaftlich und schonungslos ehrlich, die Indie-Folk-Musik lauscht einer faszinierenden Stimme und hat ein neues Talent entdeckt.

Mit „The Fire Inside“ veröffentlicht der im Südwesten Londons geborenen Sital-Singh ein beeindruckendes Debütalbum, das durch sanftes Understatement überzeugt und neue musikalische Pfade beschreitet.

Von der heimischen Presse wird Luke Sital-Singh bereits als angehender Superstar gefeiert und mit einer Ikone wie zum Beispiel Neil Young auf eine Stufe gehoben. Mit seinem Debütalbum bestätigt der Londoner letztendlich alle Vorschusslorbeeren und setzt ein musikalisches Ausrufezeichen.

Die Songs transportieren eine zeitgemäße Botschaft. Aktuelle Themen werden ausdrucksstark angesprochen und zeitgleich unglaublich intensiv dargeboten. Luke Sital-Singh arbeitet mit seiner Stimme wie kaum ein anderer Künstler, von verletzlich bis fordernd reizt der junge Engländer alle stimmlichen Optionen aus.

Musikalisch bewegt sich Luke Sital-Singh zwischen den verschiedenen Elementen der Folk und der seichteren Rockmusik. Ein Album zum Nachdenken und zum Träumen. Mit „The Fire Inside“ wird kein neues Zeitalter der Musik eingeläutet, sondern alte fast vergessene Folkwurzeln wieder neu entdeckt und sehr ansprechend aufgearbeitet. Nicht mehr und nicht weniger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.