Albumcheck | Loopified von Dirty Loops

Haben wir jetzt die 90er Saison? Überall findet man die Plakate für 90s Parties. Musikalisch für mich ein Jahrzehnt, welches nicht unbedingt zu den Highlights gehört. Natürlich gab es hier und da hervorragende Künstler/innen sowie Bands.

Ob man nun die Backstreet Boys dazu zählen mag, bleibt jedem selbst überlassen, schließlich sorgten sie für einige Hits. Ob es Dirty Loops ähnlich ergehen wird, bleibt abzuwarten.

Ihr Sound auf dem aktuellen Album „Loopified“ erinnert zumindest sehr stark an die BB. Angezeigt ist der Longplayer bei iTunes unter dem Genre „Indierock“. Nun ja, im Laufe der Jahre, habe ich schon des Öfteren erlebt, dass sich das Musikportal aus dem Hause Apple in gravierender Weise irrt.

Man hat es hier eher mit massentauglichem Pop zu tun, dessen Zielgruppe eher Teens zwischen 11 – 15 betrifft. Da ist es auch irrelevant, ob die Jungs sogar in die japanischen Top Ten geschossen sind.

Aber: jede Musik benötigt einen Abnehmer. Und die haben die Jungs auf jeden Fall. 15 Millionen Views bei Youtube müssen auch erst einmal geschafft werden. Also wollen wir dieses Werk nicht so ganz zerreißen, schließlich gibt es auch noch die Songs „Sayonara Love“ und „Lost in you“.

Besonders gut gelungen ist jedoch das Cover „Wake me up“ , welches schon Avicii zu Ruhm und Ehre verholfen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.