Albumcheck | Hooray for Love von Curtis Tigers

Wenn man verliebt ist hängen die Wolken voller Geigen und man sieht die Welt durch eine rosarote Brille. Ähnlich ergeht es derzeitig Curtis Tigers, der mit seinem aktuellen Longplayer ein Loblied auf die Liebe veröffentlicht hat.

Kann man diesen Silberling also als Konzeptalbum betiteln? Nun, da sind wir uns nicht so ganz sicher. Sicher sind wir uns jedoch darin, dass „Hooray for Love“ glatte 10 Sternchen von uns erhält.

Nun seid ihr sicher neugierig geworden und wollt wissen, was es dort zu hören gibt. Neben seinen eigenen Songs hat sich Tigers alte, aber nicht veraltete, Titel von George Gershwin, Jerome Kern und Frank Loesser ausgesucht, um diese neu zu interpretieren.

Mehr als gelungen, wie wir finden. Kein Wunder, konzipierte Tigers die CD wie eine alte Nat-King-Cole-Platte aus den 1950er Jahren.

Für Liebhaber alter Platten dürfte dieses Werk ein Glücksgriff sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.