Albumcheck | Fragile von Midge Ure

Midge Ure musikalisch zahlreiche Erfolge verbuchen. Besonders in den 80er Jahren war er up to date. Im Jahr 1980 löste er Sänger John Foxx bei der Band Ultravox ab. Daraufhin purzelte es diverse Hits, wie z.B. „Vienna“ oder auch „Dancing With Tears in My Eyes“.

Die erste Solosingle „If I Was“ veröffentlichte der Brite im Jahr 1985, welche sogleich auf Platz 1 der UK-Charts schoss. Doch auch an den Songs „Fade to Grey“ von Visage sowie an „Do They Know It’s Christmas“ von Band Aid war er maßgeblich mit beteiligt.

Dann kamen die 90er und es wurde ziemlich still um den Briten. Sein zweites Album war bereits gefoppt und auch sonst wollte kaum jemand etwas vom dem alten Idol in der Musikszene wissen. Nach nun mehr 13 Jahren versucht es Midge Ure jedoch erneut. Sein aktueller Longplayer nennt sich „Fragile“ und kommt seicht und fast zerbrechlich daher.

Getragen wird das Soundmaterial von einer eher düsteren, aber dennoch leisen Stimmen, die sich höchstens im Song „Become“ etwas auszutoben versucht. Die eher schleppende Atmosphäre driftet zeitweilig in große Langeweile ab. Auch stimmlich hat Midge Ure nicht besonders viel zu bieten, bewahrheitet sich jedoch anhand des Albumtitels.

Nun kann man geteilter Meinung sein, aber nach 13 Jahren hätten wir vielleicht einen klein wenig mehr „Schwung“ erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.