Albumcheck | Faust auf’s Auge von Jimi Weissleder

Jimi Weissleder präsentieren Deutsch Rock aus Berlin. Bereits im letzten Jahr haben wir über die Band berichtet. Auch dieses Jahr legen sie ein neues Album vor, welches den netten Titel „Faust auf’s Auge“ trägt.

Wir müssen feststellen, dass die Jungs nicht nur auf den sozialen Netzwerken anzutreffen sind, sondern sich rege nach oben arbeiten. Fein! Sowas freut uns. Auch die Fangemeinde wächst, was sicherlich auch auf die regelmäßig stattfindenden Konzerten zurückzuführen ist.Und auch dieses Jahr hat uns die Band gebeten, uns den Silberling auf die Ohren zu geben. Dies haben wir getan. 

Doch kommen wir zum Inhalt. Der Leadsänger Jimi Weissleder, welcher der Band auch seinen Namen vermacht hat, dreht wieder voll auf. Neben seiner Präsenz, sind natürlich auch noch drei weiteren Bandmitglieder vorhanden, welche sich um Bass, Gitarre, als auch um Orgel und Schlagzeug kümmern.

Damit ist für ausreichend Erfahrung gesorgt und Abwechslung bei den Songs garantiert. Jimi Weissleder gehen mit ihrer Musik in keine unbekannte Richtung. Vielmehr knüpfen sie an dem an, was sie bereits vor einem Jahr dem Hörer versprochen haben.  Okay, wir wollen es nicht abstreiten, dass Deutsch Rock in Deutschland immer mehr Anhänger findet.

Jimi Weissleder benutzen scharfe und kritische Texte. Dabei hauen sie mal so richtig auf die Pauke. Neben ihrer stark Gitarrenlastigen Musik finden auch seichte Töne auf dem 12 Song starken Longplayer ihren Platz. Besonders der Track „Der Tag, als Du mein Herz brachst“ klinkt sehr authentisch und verblüfft mit ganz untypischen Rocksound.

Fazit: Anhören und abrocken!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.