Albumcheck | Beat von Tingvall Trio

Der Jazz hat sich in den letzten Jahren in Deutschland sehr stark entwickelt und eine immer größere Anhängerschaft gefunden. Schul an dem Dilemma sind u.a. auch das Ringwall Trio, welches in den letzten 10 Jahren eine gewaltige Erfolgsgeschichte vorweisen kann.

Die Erfolgsliste ist lang: 3 Auszeichnungen mit dem ECHO JAZZ als Ensemble bzw. Live Act des Jahres, vier JAZZ AWARDS für mehr als jeweils 10.000 in Deutschland verkaufte Tonträger für jedes ihrer vier bisherigen Studioalben, sowie zuletzt die Spitzenpositionen No.1 für ‚Vägen‘ und Position No.4 für das Live-Album ‚In Concert‘ (SKP 9127) in den deutschen Jazzcharts.

So, nun wisst ihr erst einmal die Eckdaten. Doch viel wichtiger ist es, sich das aktuelle Album „Beat“ auf die Ohren zu geben. Immerhin das erste Studioalbum nach drei Jahren. Wer mit dem Trio-Fieber bereits angesteckt wurde, dürfte wissen, dass man jedes Album der „Band“ kaufen kann. Neben starken Melodien, famosen Ensemblespiel und einer geballten Kraft an musikalischer Dynamik verpasst das Trio einem jedem Zuhörer ein gewisses Aufjazzkannichauchtanzen-Gefühl. Und das ist einzigartig in diesem Genre, zumindest was den Stil von Tingvall betrifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.