Albumcheck | Synesthesia von Alle Farben

Franz Zimmer, ein Name der in der letzten Zeit mit Jubelschreien in den Medien verbunden wird. Besser bekannt auch unter „Alle Farben“.

Mit seinem Debütalbum „Synesthesia“ begeistert der Berliner die Massen und kann sogar mega-tanzscheue Menschen positiv beeinflussen.
Ganz klassisch hat Zimmer die Aufnahmen zu seinem Album im Studio aufgenommen.

Herausgekommen sind wundervolle Klangwelten aus elektronischer Musik, teilweise instrumental, teilweise mit Vocals.

Unterstützung bekam er u.a. von Graham Candy, Sway Clarke II sowie Jenny Rossander aka Lydmor.

Da Zimmer bereits mit seinen Live-Sets für Furore sorgte und jede Menge Fans sein Eigen nennen kann, war es natürlich schwierig die Qualität seiner Sets auf CD zu bringen. Doch nach einem Jahr Tüfteleien kann man nur sagen, dass sich das Endergebnis sehr cool anhört. Es lohnt sich wirklich dieses Scheibchen zumindest einmal einzuschmeißen und auf sich wirken zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.