Albumcheck | Relax Edition 8 von Blank & Jones

Während der August doch eher mit Regen auf sich aufmerksam macht, haben Blank & Jones die Sonne gepachtet zu haben. Kein Wunder, schließlich hat man nicht nur das Songwriting, sondern auch den kompletten Aufnahmeprozess für die neueste Ausgabe der Relax Edition in den Sommer verlegt. 

Dass wir seit längerem Fans dieser Compilation sind, ist ja mittlerweile auch schon ein alter Hut. Also gilt es Obacht geben, um nicht in Schwärmereien zu verfallen. Doch wer einmal dieser Relax-Sucht verfallen ist, kann nur sehr schwer davon befreit werden. Seufz, bei dieser Musik konnte man für ewig an einem weißen Strand mitten in den leichten Wellen liegen, sich den Bauch bescheinen lassen und natürlich ’nen leckeren Cocktail trinken. 

Das Meer muss man gar nicht rauschen hören, da kann man ja den Ton abstellen. Dafür aber bitte Relax Edition 8 laufen bitte. Wäre ich Gott, würde ich den ganzen Tag diesen Silberling am Strand abspielen oder ihn von den Wellen flüstern lassen.

Doch es haben Blank & Jones mit ihren 2 CDs und 21 feinsten Ich-will-am-Strand-liegen-Perlen das Zepter in der Hand. Nun könnte man meinen, dass sich nach acht Ausgaben so etwas wie Lethargie oder Langeweile einschleicht. Wer daran denkt, der sollte sich lieber ne Freddy Quinn Platte kaufen.

Das tollste an der A8 (Ausgabe 8) ist, dass man sie laut und leise hören kann. Wieder einmal macht es hier die Mischung. Steppig, peppig,  flauschig, wohlig und so alles andere was auf  ig endet. 😉

Sehr schick auch immer wieder der Balearen Sound, die Gitarren-Einspieler, dem groovenden Beat und die Auswahl der vokalen Begleitung. Nur wenige beherrschen die Auswahl der Songs, die Aufnahmen sowie die stilistische und musikalische Umsetzung von diesem Genre so perfekt wie B&J.

Wieder einmal ein Kracher, den man sich blind kaufen kann.

Blank & Jones – THAT ROCKS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.