Albumcheck | Power Bossa Remixed von Fab Samperi

‚Power Bossa Remixed“ von stammt von dem Sizilianer Fab Samperi und vereint musikalische Einflüsse der 1960 und 1970er Jahre ohne auch nur einen Funken verstaubt zu klingen.

Ganz das Gegenteil ist hier der Fall. Schon das Debüt-Album „Power Bossa“ sorgte in der Musikszene für Aufregung. Die Remix-Ausgabe setzt dem noch ein Körnchen auf. 

Auf die Ohren gibt es eine atemlose Mischung aus Rhythm & Blues, Latin, Drum’n’Bass, Hip Hop, Soul und als Grundelement Bossa sowie Jazz.  Nun könnte man der Ansicht sein, dass sich dieses Genre-Durcheinander eher an Ohrenkrebs erinnert. Doch: Fab Samperi motiviert. Wirkt erfrischend und noch dazu ansteckend.

Auch dem Unmusikalischem dürften hier die Beine wackeln oder zumindest ein Kopfnicken hervorlocken. Der Silberig brilliert mit einem mitreißenden Musikmix und erscheint zusätzlich als perfekte Club-Attitüde.

Kaufbefehl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.