Albumcheck | Chattin‘ with Bach von Ensemble von Daniel Schmahl

Im 7/16-tel Takt, „Sechzentel gleich 352, also rasend schnell“ so Johannes Gebhardt bringt das Ensemble eine Neufassung von Bachs Musik heraus. Daniel Schmahl versucht Johann Sebastian Bach neu zu interpretieren, in den Kantaten, die zwar Klassik sind, bei denen der Jazz aber durchdringt.

Eine einzigartige Atmosphäre mit einer Kirchenorgel kann der Hörer im Album erleben. Daniel Schmahl ist Trompeter und am Kirchenflügel tätig, Johannes Gebhardt der Organist. Beide hatten den Ursprung der Musik in Leipzig gefunden, wo Johann Sebastian Bach als Thomaskantor wirkte.

Die Musik des neuen Albums wirkt manchmal wie Jazz. Zu Anfang des Albums hört der Hörer im „Concerto for us“ die Orgel der Kirche. Die farblich schönsten Blumen mit den besten Früchten kann der Hörer aus dem neuen Album heraushören. Wolfram Dix spielt dabei Percussion und Jan Hoppenstedt den Bass. Die Grundsubstanz, die Musik von Johann Sebastian Bach selbst ist eine große handwerkliche begabte Musik. Die Musikformation bringt das Album in einer Neufassung heraus. Das Ensemble von Daniel Schmal schafft mit der Grundlage dieser Musik die Brücke zwischen Klassik und Jazz. Dabei verleiht Daniel Schmahl der Trompete und dem Flügelhorn eine eigene Stimme. Das Ensemble führt die Grundidee der Bach‘ schen Musik im Jazz fort. Die Musik regt beim Hörer Fantasien an, ist kantabel und sehr virtuos. Bach im 21. Jahrhundert im Jazz-Stil, ist ein Bach, den der Hörer bislang nicht kannte.

Besonderes Merkmal der Musik des Ensembles ist die Orgel, die von der Fa. Wilhelm Sauer Orgelbau stammt. Die Firma besteht seit 1857, Firmensitz ist Frankfurt an der Oder. Die Firma kümmert sich um Restaurierungen alter Orgeln und baut neue Orgeln im In- und Ausland. Die Konzerthalle, in der diese Orgel steht ist in Frankfurt/Oder in der Carl Philipp Emanuel Bach Konzerthalle. Die Halle ist von 9 bis 18 Uhr täglich geöffnet. Die Konzerthalle stammt aus dem 13. Jahrhundert, wurde in 60-iger Jahren rekonstruiert, hier trifft sich Moderne mit Tradition. Hier erlebt der Hörer ein einzigartiges Klangerlebnis durch die Akustik.

Artist: Daniel Schmahl, Johannes Gebhardt, Wolfram Dix und Jan Hoppenstedt
Album: chattin‘ with bach
VÖ: 20. Juli 2012
Label: Queerstand (CODAEX Deutschland)
Produzent: Daniel Schmahl
Aufnahme, schnitt, Mix: Ingo Seliger
Mastering: Erik Schaeffer
Aufnahmeort: Carl Philipp Emanuel Bach Konzerthalle in Frankfurt/Oder im März – August 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.