Albumcheck | Until The End Of Time von KAITO

Housemusik im Elektrobereich, die zeitlos wirkt. Die den Hörer träumerisch oder spirituell Wolken begegnen lässt, und beim Tanzen mit dieser Musik in die Songs eintaucht.

Mit den bisherigen Alben von KAITO konnte der Hörer, träumerisch mitgenommen werden. Auf solidem Grundgerüst von Beats fußt das neue Album von Hirosh Watanabes. Das letzte Release von KAITO war vor 3 Jahren. Das besondere an seiner Musik ist, das seine Musik zeitlos klingt und hinter dem Album persönliche Geschichten stecken. Er hat seine Sounds so erarbeitet, daß Tanzflure mit seiner Musik passend zusammenwirken.

Der einzelne Musikklang der einzelnen Tracks ist verschieden. Die Musik bildet einen guten Ausgleich. Das neue Album von KAITO könnte auf der nächsten Party für Tanzfreude sorgen. Es ist House-Musik, in der sich der Hörer hineinversetzen kann. Musik kann Vorstellungskräfte entwickeln, beim einen sind es Erinnerungen an bestimmte Landschaften, beim anderen hohe Berge.

Hiroshi hatte bei vorherigen Cover von Alben einen Bezug zu seiner Musik hergestellt. Die Cover erstellt er aus Fotos von seinem Sohn. Bei seinem neuesten Album denkt er Abstrakt. Mit seiner Musik kann der Hörer in „Wolken“ eintauchen und sich mitreißen lassen.

Bei dem Track „Star of Snows“ fängt der Track nicht mit elektrischer Musik an, sondern mit Streichern und einem Klavier. Erst danach gesellt sich die Elektrotechnik hinzu. Der Hörer könnte mit diesem Track sich in Wolken fallen lassen und abschalten.

Eine introspektivere Stimmung entsteht zu Ende des Albums. Das Tempo der Musik ist ruhiger. Die Tracks gehen in einen Trap über, laden den Hörer ein, ihn in gemütliche Musikteile zu begleiten, mit akustischer Gitarre, nach und nach entsteht eine Meditation, die fröhlich klingt. Das Album hat viele Seiten. Der Hörer kann mit dem Album sich treiben lassen in die spirituelle Welt, oder die Musik einfach physisch in sich wirken lassen.

Artist: KAITO
Album: Until The End Of Time
VÖ: 28. Oktober 2013
Label: Kompakt Schallplatten, Köln

1 Comment

  1. Karim sagt:

    Ich bin durch den Beitrag auf KAITO gestoßen und jetzt höre ich es in Dauerschleife. Schöner Sound! Super um während der Arbeit zu hören 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.